Florian Lems ist neuer Kommunikationsleiter bei Ärzte ohne Grenzen

02

Juni

2016

Vorgängerin Irene Jancsy kümmert sich ab sofort um die Analyse und Optimierung von Kommunikationsaktivitäten in den Einsatzländern.

„Eine Kernaufgabe von Ärzte ohne Grenzen ist es, über die Situation der Bevölkerung in unseren Einsatzgebieten zu informieren und den Betroffenen eine Stimme zu geben, “ so Mario Thaler, der Geschäftsführer von Ärzte ohne Grenzen Österreich. Dieser Aufgabe wird sich ab Mitte Mai der ehemalige „Österreich“-Reporter Florian Lems widmen. Seit vier Jahren ist er in der Kommunikationsabteilung des Unternehmens für die Bereiche Medienarbeit und Publikation zuständig, zuvor berichtete er als Journalist regelmäßig aus Krisengebieten.  „Die Konflikte in Syrien und im Jemen halten die Teams von Ärzte ohne Grenzen in Atem, in Europa stellt uns die Abschottung vieler Staaten gegenüber Flüchtlingen vor neue Aufgaben. Zugleich kämpfen wir darum, die “vergessenen„ Krisen in Afrika in den Blickpunkt der Medien zu rücken. All das findet in einem Kommunikationsumfeld statt, das sich durch die zunehmende digitale Vernetzung stark verändert. Ich freue mich darauf, mich diesen Herausforderungen gemeinsam mit dem Kommunikationsteam von Ärzte ohne Grenzen Österreich zu stellen“, so Lems über seine neue Position. Lems folgt damit der ehemaligen Journalistin Irene Jancsy nach, die künftig weiterhin für Ärzte ohne Grenzen tätig sein wird. Ihr neuer Schwerpunkt: Die Analyse und Optimierung von Kommunikationsaktivitäten in den Einsatzländern.

lems florian

Leitet ab sofort die ist neuer Kommunikations bei Ärzte ohne Grenzen: Florian Lems.

 

Kommentar hinterlassen