Europas PR-Experten erwarten steigende Umsätze für 2012

08

März

2012

Die Bereiche, denen das größte Wachstum zugeschrieben wird, sind der Digitale Sektor (68 Prozent), Crisis & Issue Management (65 Prozent) und  Corporate Communications (59 Prozent).

Mehr als die Hälfte der internationalen PR-Verantwortlichen erwartet heuer ein Wachstum der Geschäftslage im Vergleich zum Vorjahr. 41 Prozent denken, dass die Lage stabil bleibt. Nur 4 Prozent befürchten ein schwächelndes Wachstum. Diese Ergebnisse gehen aus der Q1 Trend Barometer Befragung der International Communications Consultancy Organisation (ICCO) hervor, an der Personen aus 18 Ländern teilgenommen haben.

Die Bereiche, denen das größte Wachstum zugeschrieben wird, sind der Digitale Sektor (68 Prozent), Crisis & Issue Management (65 Prozent) und  Corporate Communications (59 Prozent). Zudem wird auch das Reputation Management von der Hälfte der Befragten als Wachstumsbereich angesehen. Dem Event Management und technologischen Services werden dagegen die geringsten Wachstumschancen eingeräumt.

Unterteilt nach Industriebranchen erwarten 59 Prozent der Befragten die größten Zuwächse im Bereich Energie und Umwelt, gefolgt vom IT- und Technologiesektor. Am dritten Platz rangiert die Gesundheits- und Wellnessbranche. Verhalten sind die Erwartungen an die Automobilindustrie. Auf die Frage, welche die wichtigste Herausforderung für das PR-Jahr 2012 sein wird, stuften die Interviewpartner „Preisbildung und Profitabilität“ auf Platz eins (38 Prozent), auf Platz zwei folgte „Kundenerwartungen und -budget“ (28 Prozent), während „Wettbewerb außerhalb der PR“ und „Personalentscheidungen“ mit je 13 Prozent auf Platz 3 landeten.

Österreich: Image der PR-Berater hat gelitten

„In Österreich sehen wir noch ein viertes Thema auf der Agenda der PR-Treibenden: das Vertrauen in die Branche“, betont Susanne Senft, Geschäftsführerin der Agenturengruppe PR Quality Austria. „Das Image der PR-Berater hat unter den Korruptionsfällen der jüngsten Vergangenheit deutlich gelitten. In dieser Situation ist es uns besonders wichtig, in Gesprächen mit Kunden und Interessenten auf unser Qualitätslabel, das CMS-Zertifikat hinzuweisen.“ Dieses Zertifikat ist verbunden mit einer im Zweijahresrhythmus durchgeführten Überprüfung der Agentur durch einen unabhängigen Auditor.

Vom Businessplan über die Förderung der Mitarbeiter bis zu einem transparenten Verrechnungswesen werden die Abläufe des Unternehmens im Detail kontrolliert. Senft: „Die Kunden der PR Quality-Agenturen haben damit die Sicherheit von bestens ausgebildeten Experten beraten zu werden, die ethische Grundsätze achten und einen wertvollen Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele leisten.“

Kommentare zu diesem Artikel

[…] Europas PR-Experten erwarten steigende Umsätze für 2012 […]

Kommentar hinterlassen