Grayling kommuniziert für U-Bahn-Projekt Linienkreuz U2/U5

Die Wiener PR-Agentur Grayling gewinnt den Kommunikationsetat für die Generelle Planung zum Linienkreuz U2/U5 der Stadt Wien. Das Konzept zur Anrainer-Kommunikation wurde gemeinsam mit PlanSinn entwickelt und überzeugte die Jury in einem mehrstufigen Ausschreibungsverfahren. Der Etat eines der größten U-Bahn-Projekte in der Geschichte der Bundeshauptstadt läuft bis zum Start der Bauarbeiten 2018. „Eine neue U-Bahn wird nicht jeden Tag gebaut, da ist das Interesse natürlich groß“, so Gabriele Berauschek, die Kommunikationsverantwortliche der MA 18 für die ‚Generelle Planung‘. „Wir bauen auf umfassende Information und direkten Kontakt mit den Anrainern und freuen uns darauf, in Abstimmung mit der Kommunikationsarbeit der Wiener Linien gemeinsam mit Grayling die Wiener Bevölkerung mit dem geplanten Linienkreuz vertraut zu machen.“ Den Auftakt bildete eine Pressekonferenz der beiden Stadträtinnen Maria Vassilakou und Ulli Sima sowie die Ausstellung „Wien in Arbeit“ in der Wiener Planungswerkstatt.  3D-Visualisierungen geben einen Eindruck, wie die Stationen unterirdisch aussehen werden und wo es in Zukunft an die Oberfläche geht. Info-Gespräche und -Aktionen in verschiedenen Bezirken und das Forum Volkstheater – ein BesucherInnenzentrum in der U5-Station Volkstheater – sind geplant. „Der U-Bahn-Ausbau bringt mit neuen Stationen auch frischen Wind in die Bezirke und Grätzel. Das Ziel in der Kommunikation ist es, in erster Linie den Nutzen sowie die Vision einer nachhaltigen Stadt mit einem starken öffentlichen Verkehrsnetz zu vermitteln. Mit unserem Agenturstandort in Wien Neubau befinden wir uns zukünftig im Zentrum des neuen U-Bahn-Netzes“, sagt Sigrid Krupica, CEO Grayling Austria. Gemeinsam mit Karin Wiesinger und Doris Passler freut sie sich die Kommunikation zum Generellen Projekt Linienkreuz U2/U5 zu begleiten.

csm_Karin_Wiesinger_Doris_Passler_Copyright_Grayling_Foto_Philipp_Zottl_017802aa38

Karin Wiesinger und Doris Passler kümmern sich bei Grayling um die Kommunikation zum Generellen Projekt Linienkreuz U2/U5.

Selectra Österreich setzt auf Hiller Communications

Mit 1. April wurde die Selectra Österreich GmbH unter der Leitung von Geschäftsführerin Samantha Tady gegründet. Das Ziel: Privathaushalte und Unternehmen über die Komplexität des österreichischen Energiemarktes zu informieren und für diese maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Auf dem Energievergleichs- und Wechselportal stromliste.at, findet man nicht nur alles Wissenswerte über diverse Strom- und Gasanbieter, mit einem Anbieterwechsel lässt es sich hier bequem und leicht bis zu 848 Euro Energiekosten im Jahr sparen. Der Kundennutzen steht klar im Vordergrund: „Ein Anruf bei unserer kostenlosen Kundenservicehotline genügt und wir finden für den jeweiligen Haushalt den passenden Wunschanbieter und übernehmen auch gleich die Anmeldung. Für unsere Kundinnen und Kunden entstehen keine zusätzlichen Kosten, die Abwicklung verläuft unkompliziert und erspart wertvolle Zeit. Unser Full-Service Angebot ist eine absolute Novität am Markt“, erklärt Samantha Tady, Geschäftsführerin Selectra Österreich. Bei der Markteinführung kommunikationstechnisch zur Seite stehen wird Selectra die Agentur Hiller Communications. „Unser zeitgemäßes Kommunikationskonzept hat überzeugt, wir freuen uns auf eine elektrisierende Zusammenarbeit mit dem Team von Selectra Austria. Gerade bei Start-ups ist die optimale Positionierung von Anfang an essentiell. Es warten aufregende Wochen auf uns“, so Marian Hiller, Gründer von Hiller Communications.

Selctra Oesterreich GmbH

Marian Hiller, Gründer von Hiller Communications (links) freut sich über den Neukunden Selectra Österreich: Nico von Weitzel-Mudersbach, Assistant Manager Selectra Österreich, Samantha Tady, Geschäftsführerin Selectra Österreich und Mathis Hampel, Key Account Manager Selectra Österreich.

Public Relations Atelier betreut Babette´s

Das Public Relations Atelier freut sich über einen neuen Etat. Ab sofort übernimmt die Agentur von Mag. Eva Nahrgang (33) die Kommunikationsagenden der Babette´s – Spice and Books für Cooks Pernstich KEG. „Die Zusammenarbeit mit einer engagierten Agentur und einem gut vernetzten Partner ist für uns wesentlich, um die Vielfalt und die Qualität unseres Angebotes in der Öffentlichkeit zu kommunizieren“, betont Mag. Nathalie Pernstich-Amend, Gründerin und Geschäftsführerin von Babette´s. Im Mittelpunkt der Kommunikationsoffensive steht die strategische Öffentlichkeitsarbeit rund um gutes und qualitativ hochwertiges Essen, denn bei Babette´s kommt zusammen, was zusammen gehört: Gewürze, Kochbücher und Küchenpraxis. An die 160 verschiedenen Kräuter und Gewürze sowie rund 60 von Hand gefertigte Gewürzmischungen treffen auf über 2.500 Kochbücher, die allen kulinarischen Gesinnungen entgegenkommen. Gepaart mit hoher Beratungskompetenz lässt das Angebot die Herzen von Hobbyköchen und Profis aus der gehobenen Gastronomie gleichermaßen höherschlagen. Regelmäßige Kochworkshops in der Schauküche sowie Events runden das Angebot ab.

Foto1_EvaNahrgang_PublicRelationsAtelier(c)AlexandraKromus

Das Public Relations Atelier von Eva Nahrgang übernimmt die Kommunikationsagenden vpn Babette´s – Spice and Books für Cooks.

FairPlane setzt auf The Skills Group

FairPlane setzt sich bereits seit fünf Jahren erfolgreich für Fluggastrechte ein. FairPlane vertritt die Ansprüche von Flugreisenden auf Ausgleichszahlungen im Falle von Verspätungen, Flugausfall oder Flugüberbuchung. Denn obwohl die Rechte von Fluggästen auf EU Ebene verankert sind, ignorieren immer noch viele Fluggesellschaften Ansprüche oder verweigern Ausgleichszahlungen.  FairPlane versteht sich als Rechtsdienstleister und Verbraucherschutzplattform. Das Unternehmen prüft die Ansprüche der Betroffenen und setzt Fluggastrechte mit einem Team von spezialisierten Rechtsexperten durch. Dabei wird jeder Fall durch einen Anwalt bearbeitet. Anspruch auf Ausgleichszahlungen entsteht für Flugreisende bei Flugausfall, Flugüberbuchung, verpassten Anschlussflügen und bei Verspätungen von mehr als drei Stunden. Doch vielen Betroffenen ist diese Gesetzeslage nicht bekannt und Ansprüche werden nicht geltend gemacht. Dadurch entgeht unwissenden Verbrauchern viel Geld: Nicht geltend gemachte Ansprüche ersparen den Airlines jedes Jahr etwa vier Milliarden Euro. Rund 10,9 Millionen Euro konnte FairPlane allein 2015 für seine Kunden zurückholen. The Skills Group übernimmt die Kommunikation in Deutschland und Österreich. Gemeinsam mit FairPlane werden Informations-Projekte und intensive Pressearbeit zum Thema umgesetzt. Ronald Schmid, Unternehmenssprecher von FairPlane und renommierter Reise- und Luftfahrtrechtexperte, weiß, wie wichtig es ist, Konsumentinnen und Konsumenten über ihre Rechte aufzuklären. „FairPlane informiert Fluggäste seit Jahren über ihre Rechte und unterstützt sie bei der Durchsetzung der Ansprüche. So wird Verbraucherschutz gestärkt,“ ist Jurist Schmid überzeugt. „Ich freue mich, dass wir nun durch The Skills Group bei der Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit professionell und kompetent unterstützt werden.“ Jürgen H. Gangoly, Managing Partner von The Skills Group, der gemeinsam mit PR-Beraterin Karin Brötzner den Etat betreut, ergänzt: „Fluggastrechte gehen – so wie Konsumentenrechte im Allgemeinen – alle an, denn jeder kann von Verspätung oder Annullierung betroffen sein. Wichtig ist, dass betroffene Reisende nicht alleine gelassen werden, sondern mit FairPlane einen zuverlässigen Partner haben. Ziel von Skills ist es, noch mehr Menschen über ihre Rechte zu informieren und die wertvolle Arbeit von FairPlane bestmöglich zu unterstützen.“

fairplane1465805192.1137

Jürgen H. Gangoly, Managing Partner von The Skills Group und Andreas Sernetz, Gründer von FairPlane, machen ab sofort in Sachen PR gemeinsame Sache.

Kommentar hinterlassen