Ecker & Partner begleitet Start der Frauenthal Service im PR-Bereich

Die Frauenthal Service GmbH, eine Tochter der börsennotierten Frauenthal-Gruppe, fungiert künftig als zentraler Dienstleister der Marken SHT Haustechnik, ÖAG und Kontinentale. Die Wiener PR Agentur Ecker und Partner unterstützt die Gruppe beim Aufbau der Frauenthal-Service GmbH. Noch besser, noch schneller und noch flexibler – das sind die Ansprüche, die die Frauenthal Service an sich richtet und damit den Kunden der drei Marken – SHT, ÖAG und Kontinentale – ein noch umfassenderes Service bieten will. „Ansprüche, die wir als eine der führenden PR-Agenturen Österreichs gut nachvollziehen können“, so Axel Zuschmann, geschäftsführender Gesellschafter von Ecker & Partner. „Bereits 2014 haben wir die börsennotierte Frauenthal-Gruppe im Rahmen der ÖAG-Akquisition beraten. Wir freuen uns, dass man erneut Vertrauen in uns setzt und wir das junge Unternehmen im Aufbau begleiten dürfen.“ Bereits im Juni entwickelte Ecker & Partner ein umfassendes Kommunikationsprogramm – von Mitarbeiterinformationen und Standort-Roadshows über diverse Informationsmaterialien für Kunden und Lieferanten bis hin zur Pressearbeit für den externen Kick-off Mitte Oktober. „Wir wollen nicht nur das größte, sondern auch das beste Logistik- und Servicenetzwerk der Branche werden“, erklärt Wolfgang Knezek, Geschäftsführer der Frauenthal Service. „Da sind – auch in der Kommunikation – optimale Vorbereitung und Umsetzung äußerst wichtig. Darum haben wir uns auch diesmal für Ecker & Partner entschieden, die uns bereits im vergangenen Jahr professionell begleitet haben.“ Das neue Unternehmen wird 2016 mit rund 700 Mitarbeitern starten, die vor allem aus der Logistik von SHT und ÖAG kommen. Eine der wichtigsten Zielgruppen für die Kommunikation stellen daher die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dar. Wie schon in der Vergangenheit setzt die Gruppe auch diesmal auf persönliche und vor allem frühzeitige Information durch Vorstand bzw.  Geschäftsführung und kann damit in punkto Akzeptanz und Vertrauen wesentlich punkten. Für die Kommunikation an Kunden war es wichtig, Gleichbleibendes hervorzuheben: Die Marken SHT, ÖAG und Kontinentale werden „powered by Frauenthal Service“ weiterhin  unabhängig agieren, lediglich Prozesse im Hintergrund verändern sich. „Um Missverständnissen vorzubeugen, haben wir auf klar definierte Botschaften und proaktive Kommunikation gesetzt. Dass das Projekt so erfolgreich starten konnte, liegt nicht zuletzt an der professionellen und engen Zusammenarbeit mit dem verantwortlichen Team in der Frauenthal-Gruppe“, so Zuschmann. Ab 2016 ist die Frauenthal Service auch auf der Straße sichtbar, denn dann wird eine 200 LKW-starke Flotte alle Waren von SHT, ÖAG und Kontinentale verlässlich und „just in time“ zum Kunden bringen.

E&P_Axel Zuschmann

Axel Zuschmann, geschäftsführender Gesellschafter von Ecker & Partner. „Bereits 2014 haben wir die börsennotierte Frauenthal-Gruppe im Rahmen der ÖAG-Akquisition beraten. Wir freuen uns, dass man erneut Vertrauen in uns setzt und wir das junge Unternehmen im Aufbau begleiten dürfen.“

The Skills Group kommuniziert für LightGlass

Das Wiener Unternehmen LightGlass Technology GmbH entwickelt und lizensiert für die internationale Industrie selbstleuchtendes Glas in Tageslichtqualität sowie Glas mit integrierten technischen Modulen. LightGlass wurde zuletzt im November 2015 unter knapp 1.000 Einreichungen mit dem 1. Platz beim GEWINN Jungunternehmer-Wettbewerb ausgezeichnet. Mit der patentierten Technologie ALED Daylight ist es erstmals möglich, transparentes Glas komplett homogen zu beleuchten. Das selbstleuchtende Glas kann Tageslicht in einer hohen Qualität simulieren und lässt sich in intelligente Fenster- und Fassadenelemente integrieren, die automatisch auf Lichtsituation und Umgebung reagieren. Anwendungsfelder sind Architekturglas, Fenster- und Türenbau, Aufzugsysteme, Trockenbau-, Reinraum- und Retail-Architektur sowie P.O.S. Lösungen. Ab sofort ist die Wiener PR-Agentur The Skills Group für die Strategieberatung und die Medienarbeit des Smart Glass Technologieunternehmens aus Österreich zuständig. Andreas P. Wiesmüller, Business Angel und Investor, der LightGlass bei der internationalen Geschäftsentwicklung unterstützt und für das Business Development verantwortlich ist: „Wir haben in den vergangenen Jahren einzigartige und zukunftsweisende Technologien entwickelt, die einen nachhaltigen Mehrwert erzeugen und haben dazu nun mit der Agentur Skills einen erfahrenen und kompetenten Partner an unserer Seite, der uns in der strategischen Kommunikation für den internationalen Roll-out unterstützt.“ Jürgen H. Gangoly, Managing Partner von Skills, der gemeinsam mit PR-Berater Christopher Reisinger den Etat betreut: „LightGlass ist ein innovatives Unternehmen, das zahlreiche, international einzigartige Lösungen zu interaktiver Glasarchitektur und raumsparenden Smart Glass Anwendungen bietet. Ziel von Skills ist es, die Marke LightGlass sowie den Gesamtauftritt des Unternehmens weiterzuentwickeln und die internationale Expansion strategisch und kommunikativ zu begleiten. Die Kommunikation richtet sich dabei an heimische und internationale Kunden, Partner und Investoren.“

Skills LightGlass

The Skills Group kommuniziert für LightGlass: Christopher Reisinger, Account Manager The Skills Group

bettertogether betreut AUSTROMED

Die Wiener PR-Agentur bettertogether hat einen inhaltlichen Schwerpunkt auf Kunden aus den Bereichen Gesundheit, Nachhaltigkeit und Infrastruktur gelegt. Seit Oktober 2015 betreut die Agentur die Imagekampagne von AUSTROMED, der Interessenvertretung der österreichischen Medizinprodukte-Unternehmen. Mit der crossmedialen Kampagne „Medizinprodukte machen es möglich – Qualität fürs Leben!“ wird österreichweit der enorme Nutzen der Medizinprodukte für PatientInnen und die Gesellschaft an eine breite Zielgruppe transportiert.  Eine Kommunikationsoffensive mit Kampagnen-Plakaten, Infoscreens, gebrandeten Bussen, Online-Maßnahmen und eine Reihe von PR-Maßnahmen haben das Ziel, die zahlreichen positiven Eigenschaften von Medizinprodukten in der Bevölkerung zu positionieren. Gleichzeitig werden die Wichtigkeit der Branche für den Wirtschaftsstandort Österreich unterstrichen und die hohe Innovationsleistung dahinter dargestellt. Mit einem Pressegespräch am 27. Oktober 2015 unter dem Titel „Medizinprodukte: Einst und Jetzt“ wurde die Kampagne gestartet. Unter zahlreicher Pressebeteiligung erläuterten AUSTROMED-Präsident Mag. Friedrich Thomasberger und Geschäftsführer Mag. Philipp Lindinger den anwesenden JournalistInnen die Einzelheiten der Kampagne. Seit Anfang November sind Plakate mit den drei Kampagnensujets zu sehen. „Action am Strand“, „Neuankömmling“ und „Oma mit Enkerl““ zeigen auf, dass Medizinprodukte heutzutage etwas leisten, was früher noch undenkbar gewesen ist. Sie erhöhen die Lebensqualität, indem sie Erlebnisse ermöglichen, die ohne ihre Zuhilfenahme nicht möglich wären. Harald Dirnbacher, Projektleiter der Kampagne bei bettertogether: „Neben dem crossmedialen Ansatz ist uns wichtig, auf den Sujets einen Querschnitt der Gesellschaft abzubilden – also vom Baby bis zum Greis. In Österreich ziehen alle einen hohen Nutzen daraus, dass Medizinprodukte immer besser, moderner und sicherer werden. Gleichzeitig stellen wir uns der großen Herausforderung, mit einem begrenzten Budget ein Maximum zu erreichen. Die einzelnen Kampagnenteile ergänzen sich zeitlich und funktionell sehr gut und erreichen auf diese Weise alle ausgewählten Zielgruppen.“ Der Schwerpunkt der Plakataktion liegt innerhalb des Wiener Stadtgebietes, aber auch in einigen Landeshauptstädten wie Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck sind Plakate angebracht. Ebenfalls seit Anfang November fahren Autobusse der Wiener Linien sowie Stadtbusse in Graz und Salzburg mit den Sujets auf der Heckfläche. Um die breite Öffentlichkeit zu erreichen, werden ab Anfang Dezember für Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel in Wien an hunderten Bildschirmen in Bussen, Straßen- und U-Bahnen 10-Sekunden-Spots abgespielt. Begleitende Presse-Einzelgespräche mit Branchenmitgliedern bzw. Branchengruppen der AUSTROMED im November und Dezember werden zusätzlich einen Einblick in ihre Arbeit vermitteln und insbesondere den Beitrag zu medizinischen Innovationen in Österreich zeigen.

Autobus Imagekampagne

Seit Anfang November sind Plakate mit den drei Kampagnensujets zu sehen. „Action am Strand“, „Neuankömmling“ und „Oma mit Enkerl““ zeigen auf, dass Medizinprodukte heutzutage etwas leisten, was früher noch undenkbar gewesen ist.

Kommentar hinterlassen