30

September

2010

gangl.com professionalisiert PR-Auftritt und engagiert pr-unit

Mit September 2010 legt die Full Service Online-Agentur Gangl Consulting (gangl-com) ihre PR-Agenden in die Hände der Wiener Agentur pr-unit (www.pr-unit.at). Das Team rund um die erfahrene PR-Expertin Julia Köberl wird gangl.com in allen Agenden der Pressearbeit sowie der strategischen Kommunikationsberatung betreuen. Seit über 10 Jahren ist das Team von gangl.com im Onlinebereich tätig. Zu den Schwerpunkten des Full-Services Anbieters gehören Onlinewerbung, Websites und Social Media Applikationen. Zu den Kunden zählen Orange, Mazda und DiTech.


Rainer Gangl hat sich mit pr-unit eine neue PR-Agentur eingecheckt.

Reiter PR betreut Imperial Tobacco

Die Wiener PR-Agentur Reiter PR (www.reiterpr.com) hat sich im Zuge einer Wettbewerbspräsentation den Kommunikations-Etat von Imperial Tobacco (www.imperial-tobacco.at) gesichert. Das zweitgrößte Tabakunternehmen in Europa vertreibt und vermarktet unter anderem die Marken Gauloises Blondes, JPS, Davidoff, Ernte 23, Peter Stuyvesant, Gitanes, Drum, Van Nelle und Rizla. Manuel Güll, Pressesprecher von Imperial Tobacco, erklärt zur Agenturentscheidung: „Wir sind mit unserer Entscheidung sehr zufrieden. Wie auch Imperial Tobacco zeichnet sich Reiter PR durch hohe fachliche Kompetenz, persönlichen Elan und absolute Integrität aus. Wir haben einen guten und zuverlässigen Partner für unsere anspruchsvolle Öffentlichkeitsarbeit gefunden.“ Reiter PR hat sich als Kompetenzzentrum für internet-affine und wachstumsorientierte Unternehmen einen Namen gemacht. So vertrauen etwa sms.at, willhaben.at, Business Circle, Tyrol Equity, Loyalty Services, IAB Austria, Management Factory, GPN Telecom und Card eMotion auf das Team rund um Thomas Reiter und Daniela Vadehra.


Daniela Vadehra und Thomas Reiter betreuen das zweitgrößte Tabakunternehmen Europas in allen PR-Fragen.

konzept pr erweckt für Wiener Volksschulen Leonardino und Galilea zum Leben

Die Wiener Agentur konzept pr (www.konzeptpr.at) wurde mit der Kommunikationsarbeit rund um das Bildungsprojekts „Leonardino“ für Wiener Volksschulen beauftragt. Initiatoren des Projekts: Das Industrieunternehmen Festo, die Industriellenvereinigung Wien und die Wirtschaftskammer Wien. Leitfiguren des Projekts sind Leonardino und Galilea (www.leonardino.at). Unterstützt wird die Aktion weiters vom Wiener Stadtschulrat, dem Fachverband Elektro- und Elektronikindustrie und dem Technischen Museum Wien. Die Maßnahmen der Kampagne reichen von Zielgruppenveranstaltungen, über regelmäßige Newsletter und Leonardino Website bis zum Leonardino Contest und Medienbetreuung. Karin Kreutzer, Inhaberin von konzept pr, erklärt: „Ziel der Kampagne ist es, ein nachhaltig positives Image von Naturwissenschaften und Technik bei Lehrern, Kindern – vor allem auch Mädchen – und Eltern zu fördern. Dafür ist regelmäßige Kommunikation über unterschiedliche Kanäle notwendig.“ Katharina Sigl, Projektleiterin Leonardino und Marketingleiterin von Festo, ergänzt: „Die Freude am Experimentieren und Forschen, muss schon bei den Jüngsten geweckt und gefestigt werden. Nur so kann garantiert werden, dass technische Berufe in Zukunft – vor allem von Mädchen – vermehrt ergriffen werden!“ Im Rahmen dieses Bildungsprojektes werden insgesamt 120 Wiener Volksschulen – und damit halb Wien – von den Projektinitiatoren mit pädagogisch hochwertigen Experimentierboxen zum Thema „Luft und Luftdruck“ ausgestattet. Diese Experimentierboxen enthalten Unterrichtsmaterialien, Arbeitsblätter und fachliche Hintergrundinformationen und sind damit quer durch alle Unterrichtsgegenstände und Schulstufen einsetzbar. Die extra für das Projekt kreierten Comic-Figuren Leonardino (als Cyber-Enkel von Leonardo da Vinci) und Galilea (als Cyber-Enkelin von Galileo Galilei) wurden als Begleiter für die Kinder ins Leben gerufen. Sie sollen einmal mehr die Freude am Forschen und Experimentieren aufzeigen und bei den Kindern heben. Den Höhepunkt des Projektes bildet der Leonardino-Contest. Er findet am 11. Mai 2011 im technischen Museum statt. Teilnahmeberechtigt sind die Kinder der 3. Schulstufe jener Wiener Volksschulen, die mit den Experimentierboxen ausgestattet wurden.


Die Maßnahmen der Kampagne reichen von Zielgruppenveranstaltungen, über regelmäßige Newsletter und Leonardino Website bis zum Leonardino Contest und Medienbetreuung.

ikp kümmert sich um Anrainerkommunikation rund um Palais Hansen-Revitalisierung

Bis Herbst 2012 soll das Palais Hansen, das zuletzt das Gesundheitsamt der Stadt Wien und Büros beherbergte, zu einem Hotel der Kempinski-Gruppe umgebaut werden und als solches mit rund 151 Zimmern und Suiten, Seminarräumlichkeiten sowie einem Ballsaal und einem Spa-Bereich aufwarten können. Das Errichterkonsortium setzt sich aus PORR Solutions, Warimpex, der Wiener Städtischen Versicherung und der Wien Holding zusammen.

Die Wiener Agentur ikp (www.ikp.at) greift den Errichtern nun in Sachen Anrainerkommunikation unter die Arme. „Gerade bei Bauvorhaben dieser Größenordnung im Herzen Wiens, ist es wesentlich aktiv Informationen zu kommunizieren, Ansprechpartner für Anrainer zu sein und Verbesserungsmöglichkeiten für allfällige Störungen anzubieten. Damit wird nicht nur die Akzeptanz des Projekts verbessert, sondern auch ein möglichst friktionsfreier Bauablauf sichergestellt, was direkte Auswirkungen auf das Image aller beteiligtem Unternehmen hat“, erklärt Daniel Pinka, Projektverantwortlicher bei ikp Wien.


Raiffeisen evolution checkt Menedetter PR ein

Der Wiener Immobilien-Developer Raiffeisen evolution hat Menedetter PR (www.menedetter-pr.at) zur Unterstützung in der Projekt- und Unternehmenskommunikation an Bord geholt. Konkret gestaltet die Agentur gemeinsam mit dem Unternehmen die Kommunikation rund um einzelne Wohn- und Bürogebäude ebenso wie den Auftritt des Unternehmens und die Beratung des Vorstandes in Fragen der Öffentlichkeitsarbeit. Die Raiffeisen evolution project development GmbH (www.raiffeisenevolution.com) ist ein in Österreich, Zentral- und Osteuropa tätiges Immobilien-Unternehmen mit Sitz in Wien.

maximilianmondel.communications konzipiert und produziert Tätigkeitsbericht für ÖBB-Infrastruktur AG

Attraktiver Auftrag für Maximilian Mondel und seine Kommunikationsagentur maximilianmondel.communications (www.maximilianmondel.com): Für die ÖBB-Infrastruktur AG (www.oebb.at) konzipierte die Wiener Agentur den aktuellen Tätigkeitsbericht der Stabsstelle Forschung, Entwicklung und Systemtechnik (FES). Neben dem eigentlichen Konzept und der Redaktion sorgten Mondel und sein Team gemeinsam mit dem ÖBB-Auftraggeber auch für die DTP-Produktion des Tätigkeitsberichts, der Ende September an Forschungspartner und Kunden des ÖBB-Stabes ergeht. Der Tätigkeitsbericht beinhaltet eine Vorstellung der jüngsten Forschungsprojekte der Stabsstelle FES der ÖBB-Infrastruktur AG in Wort und Bild. Bereits im Vorjahr hatte die ÖBB-Infrastruktur AG maximilianmondel.communications für die redaktionelle Erstellung ihrer auf Messen und Kongressen aufliegenden Projektbeschreibungen in Form von Themenblättern und mannshohen Aufstellern engagiert – mit dem aktuellen Tätigkeitsbericht wurde die erfolgreiche Zusammenarbeit von maximilianmondel.communications und ÖBB-Infrastruktur AG fortgesetzt.

Kommentar hinterlassen