01

April

2010

Zowack PR & Communications betreut Tourismusregion Hochsteiermark

Nach einem erfolgreichen Jahr 2009, kann die Kommunikationsexpertin Dr. Martina Zowack 2010 auf einen weiteren spannenden Neukunden verweisen: Der Tourismusregionalverband Hochsteiermark (www.hochsteiermark.at) vertraut in PR und Medienarbeit auf Zowack PR & Communications (www.zowack.com). Die Hochsteiermark umfasst den steirischen Landstrich zwischen den Bezirken Leoben, Bruck an der Mur, Mürzzuschlag und Teile Liezens. Der Tourismusregionalverband Hochsteiermark wurde 2004 gegründet und betreut die zehn nördlichsten Regionen der Steiermark: die Erlebnistäler Palten-Liesingtal, die Steirische Eisenstraße, Bruck/Kapfenberg, Rund um den Hochschwab, das Mariazeller Land, Pogusch – Steirische Romantik, Kindberg – Mürztaler Streuobstregion, Peter Roseggers Waldheimat, den Naturpark Mürzer Oberland und den Steirischen Semmering.

einverstanden betreut Ausstellungshighlights des Belvedere

„Prinz Eugen – Feldherr.Philosoph und Kunstfreund“, „Alfred Hrdlicka. Schonungslos“ und „VALIE EXPORT“ sind nur drei von zahlreichen spektakulären Ausstellungen, die heuer im Wiener Belvedere (www.belvedere.at) zu sehen sind. Auditiv betreut werden diese Kulturhöhepunkte von einverstanden (www.einverstanden.at), dem Büro für Audiokommunikation. Die erste Audioagentur Österreichs produziert dafür maßgeschneiderte Podcasts, die bereits vor der Eröffnung Lust auf die Inhalte der jeweiligen Ausstellung machen sollen. Eine weitere Serie featureähnlicher Beiträge wird sich darüber hinaus mit ungewöhnlichen und spannenden Annäherungen an unterschiedliche Themenbereiche der Ausstellungen befassen. einverstanden hat bereits Audioführungen und Podcasts für renommierte Museen, Industriebetriebe und Ausstellungen konzipiert und produziert, etwa die voestalpine Stahlwelt, das Technische Museum Wien, das MUMOK, das Linzer Schlossmuseum, das MAK, das Lentos Kunstmuseum Linz, das Museum der Moderne in Salzburg oder den Weltkulturerbeort Hallstatt. Für das im Frühjahr 2009 gegründete Start-up-Unternehmen einverstanden markiert das Belvedere den bisherigen Höhepunkt der Referenzprojekte. Dahinter stehen die beiden Gründer und Geschäftsführer Andreas Wolf, Ö1-Moderator und -gestalter, und Andreas Schwandner, Unternehmensberater und Soziologe. Mit zwei Standorten in Wien und Linz hat sich einverstanden auf maßgeschneiderte Audiokommunikationslösungen für Museen, Tourismusregionen und Unternehmen spezialisiert.


Die beiden Gründer und Geschäftsführer von einverstanden, Andreas Wolf, Ö1-Moderator und -gestalter, und Andreas Schwandner, Unternehmensberater und Soziologe, konnten einen Neukunden an Land ziehen.

STA Travel baut auf Gassner & Hluma Communications

Reiseveranstalter STA Travel (www.STATRAVEL.at) hat Gassner & Hluma Communicatons (www.gh-pr.at ) mit seinen PR-Agenden beauftragt. Die Wiener PR-Agentur konzipiert PR-Kampagne, die unter anderem Pressearbeit, Event-, Brand- und Online-PR-beinhaltet. Darüber hinaus stehen Social Media-Aktionen auf dem Programm.

Telekom Austria wird von Pleon Publico betreut

Nach einem Agenturen-Screening setzt die Telekom Austria (www.telekom.at) künftig in allen Fragen der Presse und Öffentlichkeitsarbeit auf Pleon Publico Public Relations & Lobbying (www.pleon-publico.at). Die Zusammenarbeit mit der bisherigen Agentur Martrix endet „im Laufe der nächsten Wochen“, wie es in einer Aussendung formuliert wurde. Martrix ging aus der Agenturgruppe Q-Com hervorgegangen, die sich nach den Turbulenzen um Peter Hochegger aus der vormaligen Agenturgruppe Hochegger|Com konstituiert hatte.

Haslinger, Keck. PR gewinnt Gourmet Menü-Service

Mit dem Neukunden Gourmet Menü-Service (www.gourmet.at), Österreichs führendem Menüservice, setzt die Agentur Haslinger, Keck. PR (www.haslinger-keck-pr.at) einen kulinarischen Schritt in ihrem Kundenportfolio. Damit reiht sich ein weiteres namhaftes Unternehmen in das agenturinterne Kompetenzfeld Ernährung/Genuss/Gesundheit. Startschuss der Kommunikationskampagne bildet eine bei OGM in Auftrag gegebene Umfrage, die besagt, dass 65 Prozent der Österreicher abnehmen wollen. Weight Watchers, LANDHOF und Gourmet Menü-Service bieten nun mit der neuen Produktrange weil ich will den 4,5 Millionen Abnehmwilligen maßgeschneiderte Produkte für genussvolle, gesunde und nachhaltige Gewichtsreduktion. Für die Markteinführung von „weil ich will“ wird von Haslinger, Keck. PR ein integriertes Kommunikationskonzept umgesetzt. „In weiterer Folge der Kommunikation sind Sub-Zielgruppen definiert, die 2010 im Fokus stehen“, erklärt Dr. Gabriele Heindl, Geschäftsführerin von Haslinger, Keck. PR.


Neuetat für Gabriele Heindl, die Geschäftsführerin von Haslinger, Keck. PR.

Currycom gewinnt PR-Etat von McDonalds

Currycom Communications (www.currycom.com) wird künftig den externen und internen Kommunikationsauftritt von McDonalds Österreich (www.mcdonalds.at) strategisch und operativ begleiten. In einer Wettbewerbspräsentation setzte sich das Team rund um das Geschäftsführer-Duo Karin Luise Stasny und Christian Krpoun gegen sechs weitere Agenturen durch – darunter auch den bisherigen Etat-Halter Pleon Publico. 

Currycom wird McDonalds Österreich in den Bereichen Corporate PR sowie Marketing unterstützende Produktkommunikation betreuen. Darüber hinaus werden sowohl die österreichischen Franchise-Nehmer als auch die „Ronald McDonald Kinderhilfe“ kommunikativ begleitet. Interne Kommunikationsaktivitäten zählen ebenfalls zu den Aufgabenbereichen von Currycom.

„Wir sehen sehr viel Potential darin, nicht nur die Marke, sondern vor allem das erfolgreiche Unternehmen McDonalds Österreich bei allen Dialoggruppen noch stärker und differenzierter zu positionieren“, erklärt Karin Luise Stasny. „McDonalds ist die perfekte Erweiterung unseres breiten, branchenübergreifenden Kundenportfolios“, ergänzt Christian Krpoun. Im Currycom-Kernteam für McDonalds vertreten sind Martina Wenzel (Senior Account Managerin) im Kundenkontakt, Angelika Paul (Executive Head) für Strategie und Beratung sowie Doris Christina Steiner (Assistant Account Ma
nagerin). Der Bereich Public Affairs wird in Partnerschaft mit der Spezialagentur Kovar & Köppl (www.publicaffairs.cc) abgedeckt.

Ad:itorial gewinnt Austropapier und die Abteilung für Bildungspolitik der WKÖ als Neukunden

Austropapier (www.austropapier.at) und die Abteilung für Bildungspolitik der Wirtschaftskammer Österreich (www.wko.at) erweitern seit März die Kundenliste der Wiener Text- und PR-Agentur Ad:itorial (www.aditorial.at). Laut der Agenturinhaberin Beate Mayr-Kniescheck wird mit der WKO der Bereich der Erwachsenenbildung intensiviert, denn für die „Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung“ werkt die Agentur bereits seit 2007. Unter anderem ist sie für die PR rund um den „Tag der Weiterbildung“ verantwortlich, der Ende Februar zum zweiten Mal in Österreich stattfand. 

 „Bei der Abteilung für Bildungspolitik der WKO geht es vor allem um klassische Medienarbeit, bei der Austropapier um die Adaptierung einer europaweiten Kampagne für den österreichischen Markt“, verrät Mayr-Kniescheck. Da das kreative Konzept sowie die grafische Umsetzung dafür bereits von der zentralen Organisation in Brüssel erarbeitet wurden, liegt hier der Fokus auf Textarbeiten – Ausarbeitung von Slogan, Werbetexten und Content für die geplante Website der Kampagne in Österreich.

DocLX setzt auf AiGNER PR

Die DocLX Holding GmbH (www.doclx-holding.com), seit neun Jahren die Nummer 1 unter Österreichs Eventagenturen und in den Bereichen Jugendmarketing, Event Consulting und Eventreisen tätig, beauftragte nach einer Agentursichtung die Wiener PR-Agentur AiGNER PR (www.aigner-pr.at) mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit wird auf Lobbying, Networking und Imageaufbau in Richtung Wirtschaftsmedien und Entscheidungsträgern, Medien-Kooperationen und Personality Branding liegen. Das Kerngeschäft der DocLX Holding, die aus der DocLX Event Consulting und der DocLX Travel Events besteht, ist die Konzeption, Produktion und Betreuung von Events und Eventreisen speziell in der Zielgruppe 14-30. Im Portfolio befinden sich u.a. die Maturareise DocLX X-Jam mit einer Markenbekanntheit von 97 Prozent bei Maturanten, Europas größte Studentenreise, MTV Spring Jam, University of Snow sowie diverse weitere Zielgruppen- und b2b-Events. Im Schnitt betreut man an 250 Eventtagen rund 300.000 Gäste pro Jahr.


Peter Aigner, Gründer und Geschäftsführer von Aigner PR, betreut ab sofort die Unternehmensgruppe von Alexander Knechtsberger.

Agentur comm:unications gewinnt PR-Etats von Tanzschule Svabek und ti communication Dr. Fischhof

comm:unications (www.communications.co.at) die Fullservice-Agentur für PR, Events & Marketing von Sabine Pöhacker, betreut seit kurzem die Tanzschule Svabek (www.svabek.at) sowie das führende Unternehmen für interkulturelles Training und Coaching, ti communication Dr. Fischhof GmbH (www.ticommunication.eu).
Bereits in der Ballsaison starteten comm:unications und Tanzprofi Roman Svabek, der den diesjährigen Einzug der DebütantInnen am Opernball choreografierte, mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit durch. Auch in Zukunft wird die Wiener Kommunikationsschmiede vorrangig für die Pressearbeit der Tanzschule am Judenplatz in Wien tätig sein. Auch das Beraternetzwerk für internationalen Erfolg, ti communication, vertraut auf die professionelle PR- und Marketingunterstützung der Agentur in der Liechtensteinstraße. Als eines der größten internationalen Netzwerke mit 250 MitarbeiterInnen weltweit bietet die ti communication Dr. Fischhof GmbH interkulturelle Beratung für Führungskräfte und international agierende Unternehmen in über 80 Ländern an. Die Angebote des Unternehmens mit Sitz in Wien reichen vom dreistündigen Auslandsknigge über Entsendevorbereitung, mehrtägige Teambuildingworkshops oder begleitende Coachingeinsätze bis hin zu mehrjährigen Projektbegleitungen.


Sabine Pöhacker, geschäftsführende Gesellschafterin der Wiener Agentur comm:unications, freut sich über zwei Neukunden.

Skills gewinnt Werkstättenkette Fastbox

Die PR-Agentur Skills (www.skills.at) kann sich über Kundenzuwachs freuen. Fastbox (www.fastbox.at), die Werkstättenkette mit über 20 Standorten, vertraut dem Team um Jürgen H. Gangoly die Kommunikationsagenden an. Fastbox plant eine weitere Expansion – und eine kommunikative Neupositionierung.

 Gangoly über die Stoßrichtung: „Die Verkehrssicherheit von älteren Fahrzeugen wird einer unserer Kommunikations-Schwerpunkte sein. Außerdem möchten wir den Österreichern die Vorteile einer von Autoherstellern unabhängigen Werkstättenkette aufzeigen und im Zuge einer Image-Korrektur besser vermitteln: schnelle Terminvergabe, meist sofortige Reparatur, günstige Preise, unabhängige Beratung und geballtes Reparatur-Know-how aus über 20 Werkstatt-Standorten. Das werden wir in Zukunft professionell und zielgruppengerecht kommunizieren – im Internet, den klassischen Medien und auch mit Kundenbindungsprogrammen und Events.“

alphaaffairs betreut PartyLite

Ab sofort betreut alphaaffairs (www.alphaaffairs.at) die PR-Agenden des Lifestyle-Profis PartyLite (www.partylite.at). Mit 68.000 BeraterInnen weltweit zählt das 1973 in den USA gegründete Unternehmen weltweit zu den „stillen Größen“ am globalen Markt. Das PartyLite-Sortiment besteht vorwiegend aus Wachsprodukten sowie einer breiten Palette an Accessoires, die allesamt im Direktvertrieb vermarktet werden. Mit alphaaffairs hat sich PartyLite für einen Experten im Bereich der Produkt- und Lifestyle-PR entschieden. „PartyLite verbreitet mit seinen Produkten seit vielen Jahren hohes Lebensgefühl, beste Düfte und wohltuende Wärme. Dies mit den Mitteln der PR stimmig und wirkungsvoll zu inszenieren macht uns besonderen Spaß“, freut sich Florian Faber, Managing Director bei alphaaffairs, über den neu gewonnenen Kunden. Die Medien- und PR-Arbeit von PartyLite wird bei alphaaffairs vom erfahrenen Lifestyle-Team rund um PR-Consultant Nina Willnauer umgesetzt.


PR-Consultant Nina Willnauer wird bei alphaaffairs den Neukunden PartyLite betreuen.

ikp gewinnt PR-Etat von Grünenthal

Der deutsche Pharmakonzern Grünenthal (www.grunenthal.de) betraut die Wiener PR-Agentur ikp (www.ikp.at) mit seinen Kommunikationsaktivitäten in Österreich.

Ziel von Grünenthal ist es, Laien das Thema „Volkskrankheit chronischer Schmerz“ näher zu bringen und Einblick in die therapeutische Problematik sowie mögliche Lösungsansätze zu gewähren. Grünenthal legt seinen Fokus unter anderen auf Arzneimittel in Schmerztherapie, Gynäkologie und Infektologie. Seit der Gründung im Jahre 1946 ist der Konzern in Familienbesitz. Grünenthal ist mit seinen Präparaten weltweit in mehr als 80 Ländern vertreten und beschäftigt dabei rund 4.800 Mitarbeiter. Die Grünenthal Gesellschaft Österreich wurde 1977 als Tochter des deutschen Familienunternehmens gegründet.

Kommentar hinterlassen