Die Ennstal-Classic war auch heuer wieder Treffpunkt für Oldtimer-Afficionados aus aller Welt. Sie gilt als eines der bekanntesten Rennen der Welt für Fahrzeuge bis Baujahr 1972.

»OBSERVER« Geschäftsführer Mag. Florian Laszlo und Marketing-Chef Mag. Simon Gebauer stellten sich der Herausforderung der Ennstal Classic Gröbming 2016. Drei Tage lang war ein Mercedes 280 SL (Baujahr 1969) für knapp 900 km ihr Zuhause und knapp 200 Teilnehmer in historischen Fahrzeugen ihre Mitstreiter.

 Bei der 24.Auflage der legendären Oldtimer-Rallye nahmen auch Weltstars die Strecke in Angriff, heuer gab sich AC/DC-Frontmann Brian Johnson genauso die Ehre wie der ehemalige Formel 1-Sieger Mark Webber.

Rennsportlegende Sir Stirling Moss, der heuer seinen 87.Geburtstag feiert, zählt seit 22 Jahren zur Ennstal-Classic Familie. Auch er ließ es sich nicht nehmen, als Beifahrer in einem Jaguar XKC ein paar Runden zu absolvieren.

Das »OBSERVER«-Team konnte in dem hochklassig besetzten Feld aus durchwegs erfahrenen Mannschaften wertvolle Erfahrungen sammeln und sogar das eine oder andere Rufzeichen setzen: Zwei Top-30-Platzierungen standen am Ende der 16 Sonderprüfungen zu Buche. Zwei Höhepunkte der Rallye waren die Sonderprüfung auf dem Red Bull Ring und die Königsetappe über den Sölkpass. Ebenso am Start für Porsche mit seinem Team war der Schweizer Neel Jani, aktueller Le Mans-Sieger.

Die Sieger der Ennstal-Classic 2016 wurden in einem Herzschlag-Finale ermittelt: Friedrich Radinger und Thomas Wagner pilotierten ihren Mini 1275 GT Baujahr 1972 trotz eines losen Zahnriemens erfolgreich über die Ziellinie.

Der »OBSERVER« ist seit 13 Jahren Partner der Ennstal Classic und unterstützt die Veranstaltung mit Medienbeobachtung & Analyse im In- und Ausland.

Die Autos der Ennstal-Classic

Das teuerste Auto der Ennstal Classic 2016 war der Ferrari 250GTO von Lord Irvin Laidlaw mit einem Markenwert von über 35 Millionen Euro. Als geschichtsträchtigstes Auto galt der Porsche 550 RS Spyder aus dem Porsche-Museum, mit dem Hans Herrmann bei der Carrera Panamericana 1954 hinter zwei viel stärkeren Ferrari Dritter wurde. Das älteste Auto der diesjährigen Oldtimer-Ralley war ein Sunbeam Supersports Baujahr 1927 von Thomas Treul.

Prominente Starter bei der Ennstal-Classic

Sir Stirling Moss, Dr. Wolfgang Porsche, Top-Manager Siegfried Wolf, Motoren-Genie Mario Illien, Christian Trierenberg, Zumtobel Group CEO Ulrich Schumacher, Max Lauda, Rock-Barde Peter Kraus, Hans Joachim Stuck, Ex-Formel 1 Pilot und Porsche Werkspilot Mark Webber, Porsche Werks-Pilot Neel Jani, Porsche Rennchef Fritz Enzinger, AC/DC Legende Brian Johnson, GT-Weltmeister Richard Lietz, Ex McLaren-Team-Manager Jo Ramirez, die TV-Lieblinge Rudi Roubinek und Martin Gruber, Comedian Alex Kristan, Justizminister Dr.Wolfgang Brandstetter, Rauno Aaltonen, Rapid-Präsident Michael Krammer, Hertz Österreich Chef Udo Rienhoff, Ferrari-Club Österreich Präsident Werner Paulinz, Rudi Stohl, Leiter der AVL Rennabteilung Peter Schöggl, Porsche Finanz-Vorstand Lutz Meschke, Porsches Leiter der Öffentlichkeitsarbeit und Presse Dr. Josef Arweck, Leiter des Porsche Museum Achim Stejskal, Logistik Unternehmer Johannes Hödlmayr, Bentley Motors European Director Robert Engstler, Chef der ECE European City Estate Rudolf Humer, Zenith CEO Alexander Seidl.

Hier finden Sie die gesamte Fotogalerie der Veranstaltung: [nggallery id=78]

Kommentar hinterlassen