Ennstal Classic – Fahren im letzten Paradies

01

Juli

2010

Ennstal Classic 2010.Das letzte Paradies klingt vielleicht etwas voreingenommen, aber wer jemals dort gewesen oder gar Oldtimer gefahren ist, kann es nachvollziehen – auch weil er weiss, dass auf heiße Sommertage kühle Nächte folgen und der nächste Regenschauer nahe sein kann. Als Teilnehmer weiss er auch, dass man selbst im Paradies falsch abbiegen kann.


210 Oldtimer 50 verschiedener Marken mit Fahrern aus 12 Nationen starten heute in zwei Wochen in drei Fahrtage im Herz der Alpen von Steiermark, Oberösterreich und Salzburg. Die Etappenziele gehören zu den sehenswertesten Orten in Österreich und die Straßen dazwischen zu den gewundensten in den Alpen.

Am Samstag findet beim Chopard Grand Prix von Gröbming auch ein Sebastian Vettel in einem Formel 1 Porsche auf die Strecke und die Riege der schon pensionierten Rennfahrer reicht über Stirling Moss bis zur 84jährigen Maria Teresa de Filippis, der ersten Frau in einem Formel 1. Dieter Quester ist noch lange nicht in Pension und freut sich mit BMW über das zu feiernde Jubiläum von BMWs Mille Miglia Sieg vor 70 Jahren. Alfa Romeo kann schon auf 100 Jahre zurückblicken, Audi auf 30 Jahre quattro (ein sport quattro wird da sein) und Porsche auf den ersten Le Mans Gesamtsieg vor 40 Jahren.

Bei soviel Historie wird Toyota vielleicht blass, kann aber mit dem Red Bull-NASCAR-Siegerauto für Europa einen wahrend Exoten präsentieren. Die Prototypen und Museumsstücke vom Samstag werden nicht über die fast hunderten Kilometer belastet. Die Werksmuseen von Mercedes-Benz, Audi, Opel, Porsche, Alfa Romeo und Lancia lassen aber doch einige ihrer Exponate von kundiger Hand die volle Tour fahren.

Weniger museumsreif, dafür der größte im Starterfeld gehört Christian Clerici. Der Moderator und TV-Star ist bei jeglichem motorbetriebenem Spass vorne dabei, sei es der Swatch Snow Mobile Contest oder Stefan Raabs Crash Car Challenge. Clerici ist nun aber stolz auf den größten Hubraum im Feld (440 cubic inches – mehr als 7 Liter), der in einem Plymouth Roadrunner GTX steckt und mächtig Eindruck machen wird. Nach den filigranen Rennern der frühen Jahre ist das amerikanische Schwergewicht der imposante Gegenton. Schauspieler Rudi Roubinek (des Kaisers Seyffenstein) ist mit einem Opel Aero GT aus dem Werksmuseum auch sportlich unterwegs. Ihm bleibt zumindest das älteste Modell dieser Ennstal Classic, auch ein Opel, erspart.

Auf www.ennstal-classic.at finden Sie alle weiteren Informationen

Kommentar hinterlassen