Drei Österreicher mit dem Axel-Springer-Preis ausgezeichnet

06

Mai

2011

„Datum“-Redakteur Gerald Drißner gewann den Hauptpreis in der Kategorie „Wochen- und Monatstitel“.

Zum 20. Mal wurde der Axel-Springer-Preis für junge Journalisten verliehen. Die Preise werden in den Kategorien  Print, Fernsehen, Hörfunk und Internet vergeben. Unter den Ausgezeichneten finden sich auch drei Österreicher. Der Hauptpreis in der Kagetorie „Print – Wochen- und Monatstitel“ ging an Gerald Drißner vom Monatsmagazin „Datum„. In der Kategorie Fernsehen hat der Österreicher Fritz Ofner (ZDF/3sat) gewonnen, den Hauptreis in  der Kategorie Internet ging an den Österreicher Michael Hauri (www.2470media.eu). „Mit diesem Preis will die Axel Springer Akademie exzellenten Journalismus würdigen und fördern,“ erklärte Marc Thomas Spahl, Direktor der Akademie. „Was mich im 20. Jubiläumsjahr besonders freut ist, dass wir mit fast 900 Einreichungen so viele Bewerber wie noch nie in der Geschichte des Preises hatten, darunter sind sehr viele beeindruckende Arbeiten. Unseren Juroren, die wohlgemerkt keine Vorjury in Anspruch nehmen, sondern alles selbst begutachten, ist die Auswahl alles andere als leicht gefallen.“

Kommentar hinterlassen