Dr. Monika Voglgruber, PR-Verantwortliche von bauMax

30

September

2010

bauMax.Derzeit betreibt bauMax 147 Märkte in neun Ländern, 67 davon in Österreich, 24 in Tschechien, 15 in der Slowakei, 15 in Ungarn, drei in Slowenien, sechs in Kroatien, vier in Bulgarien, zehn in Rumänien und zwei in der Türkei.

Im März 2010 eröffnete bauMax seinen ersten Markt in der Türkei.
Im ersten Halbjahr 2010 erzielte bauMax in Österreich trotz der schlechten Witterung in den umsatzstarken Frühlingswochen eine Umsatzsteigerung um 2,2 Prozent auf 315 Millionen Euro. Zuwächse konnten dabei durch die Einführung neuer Sortimente und der Beratung auf Fachhandelsniveau in allen Sortimentsbereichen erreicht werden. Derzeit betreibt bauMax 147 Märkte in neun Ländern, 67 davon in Österreich, 24 in Tschechien, 15 in der Slowakei, 15 in Ungarn, drei in Slowenien, sechs in Kroatien, vier in Bulgarien, zehn in Rumänien und zwei in der Türkei, wohin bauMax im März 2010 erstmals expandiert hatte. Vor wenigen Wochen, am 24. August 2010, wurde im türkischen Izmit bereits der zweite Markt seiner Bestimmung übergeben. Der Markt im aufstrebenden Industriezentrum am östlichen Rand Istanbuls hat eine Verkaufsfläche von rund 15.000 Quadratmetern. Die Türkei ist für bauMax eine besondere Herausforderung, weil das Land mit 75 Millionen Einwohnern der bisher größte Markt ist, in dem der österreichische Baumarkt tätig ist. Mittelfristig sind in der Türkei 30 Standorte in allen größeren Städten des Landes und ein Umsatz von 600 Millionen Euro geplant. Die nächste Eröffnung eines bauMax-Marktes soll bereits findet Anfang 2011 in Istanbul stattfinden.


Im Frühjahr eröffnete bauMax seinen ersten Markt in der Türkei.

Erfolgslauf im In- und Ausland

Das Umsatzwachstum von bauMax spiegelt sich auch im Wachstum der Gesamtbranche wieder: Die Baumarktbranche in Österreich erzielte im ersten Halbjahr 2010 ein reales Wachstum von 1,8 Prozent. Laut einer aktuellen Marktanalyse des Beratungsunternehmens RegioPlan verwenden die Österreicher insgesamt rund 9 Prozent ihrer Konsumausgaben für die eigenen vier Wände. In Deutschland liegt dieser Wert zum Vergleich bei 6 Prozent. Ein positives Halbjahresergebnis vermeldet auch der Bundesverband Deutscher Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte (BHB) mit einer Steigerung von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Vor allem der Garten als Lebensbereich und Raum zur Freizeitgestaltung gewinnt weiter an Bedeutung. Trotzdem bleibt dieses Segment stark wetterabhängig, wie die diesjährige Frühjahrssaison gezeigt hat. Im Vergleich dazu konnte der Der österreichische Einzelhandel im ersten Halbjahr 2010 ein reales Umsatzwachstum von 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen. Der Einzelhandel konnte dabei vor allem von der anhaltenden Steigerung der Konsumausgaben der privaten Haushalte profitieren.


bauMax legte im ersten Halbjahr 2010 über dem Markt zu.

Verlässlichkeit, Genauigkeit und Pünktlichkeit

„bauMax arbeitet seit Jahrzehnten mit »OBSERVER« zusammen, denn gute Medienbeobachtung ist für ein strategisches und effizientes Kommunikationsmanagement unerlässlich“, erklärt die bauMax-Public-Relations-Verantwortliche Dr. Monika Voglgruber: „Erfolgskontrolle ist wichtig, um die richtigen Maßnahmen zur richtigen Zeit zu setzen. Von Seiten der Medienbeobachtung sind dabei Verlässlichkeit, Genauigkeit und Pünktlichkeit wichtige Erfolgsfaktoren.“

bauMax AG

Aufeldstrasse 17 – 23
A-3400 Klosterneuburg
Web: www.baumax.com


Dr. Monika Voglgruber, bauMax-PR-Chefin: „Erfolgskontrolle ist wichtig, um die richtigen Maßnahmen zur richtigen Zeit zu setzen.

Kommentar hinterlassen