Die neue Bildagentur Austrianimages.com setzt auf österreichisches Lokalkolorit

08

März

2016

Die von Martin Benik gegründete Bildagentur positioniert sich als die heimische Alternative zu den Branchengiganten.

Eine Marktlücke besetzt Martin Benik mit seiner neu gegründeten Bildagentur Austrianimages.com. Der Name des neuen Players am Bildagenturmarkt ist Programm, denn im Portfolio von Austrianimages.com finden sich ausschließlich Fotos mit österreichischem Lokalkolorit wieder: „Die meisten Bildagenturen agieren international und bieten daher Fotoproduktionen aus aller Welt an“, erklärt Benik, ein alter Hase im Stockfoto-Business: „Vielen Stockfotos sieht man aufgrund der Models oder der Locations auf den ersten Blick an, dass sie in den USA, in Südafrika oder in Asien produziert wurden. Als österreichische Werbeagentur oder heimisches Verlagshaus hat man es da nicht immer leicht, geeignete Fotos für Kampagnen oder Reportagen zu finden“, weiß Benik. Das ist nun dank Austrianimages.com anders, denn die heimische Alternative zu den internationalen Branchengiganten, bietet bereits zum Start 70.000 Fotos in den Themenbereichen Menschen, Landschaften, Lifestyle, Sehenswürdigkeiten und Food. Benik setzt einerseits auf Eigenproduktionen, andererseits arbeiten er und sein Team mit österreichischen und europäischen Fotografen und Bildkollektionen zusammen. „Oberste Prämisse bei jedem Foto ist stets, dass die Bildinhalte – also Models, Locations, Bildsprache und Themen – österreichisch sind oder zumindest sein könnten“, erklärt Benik, der lange Jahre bei den Bildagenturen Corbis und F1online tätig war und seit 2008 mit der ebenfalls von ihm gegründeten Bildrechercheagentur PixHunter, Verlage und Werbeagenturen bei Recherchen, Preisvergleichen und Lizenzierungen von Bildmaterial unterstützt.

Austrianimages.com bietet bereits zum Start 70.000 Fotos in den Themenbereichen Menschen, Landschaften, Lifestyle, Sehenswürdigkeiten und Food – allesamt mit österreichischem Lokalkolorit.

Faire Preise und rechtliche Hilfestellung

Als Kunden hat Benik primär österreichische Kommunikationsagenturen, Verlagshäuser sowie Tourismusbetriebe und -institutionen im Visier. Neben den reichhaltigen Bilderwelten aus Österreich will Benik bei seinen Kunden mit fairer und unkomplizierter Preisgestaltung punkten: „Alle unsere Stockfotos sind Royalty Free-Motive. Man bezahlt also lediglich eine Bildnutzungspauschale für die jeweils benötigte Auflösung und Größe des Fotos und kann dieses dann unbegrenzt nutzen.“ Darüber hinaus bietet Benik seinen Kunden rechtliche Hilfestellung hinsichtlich der Nutzung von Motiven an: „Wir von Austrianimages.com befassen uns auch mit dem jeweils lokalen Recht. Schließlich darf man nicht vor dem Hintergrund jeder Sehenswürdigkeit – etwa dem Schloss Schönbrunn –ohne Genehmigung fotografieren. Bei vielen internationalen Bildagenturen werden aber teilweise Bilder aus Österreich angeboten, die ohne Eigentumsfreigabe für Werbung oder kommerzielle Projekte gar nicht eingesetzt werden dürften.“ Um das Portfolio von Austrianimages.com weiter auszubauen, sichtet Benik tagtäglich entsprechendes Fotomaterial: „Ich lade alle Fotografen dazu ein, mit uns Kontakt aufzunehmen: Neben Lifestyleshots aus Österreich suchen wir vor allem Fotos aus den Regionen abseits der touristischen Trampelpfade, die fotografisch hochwertig umgesetzt und released, also kommerziell einsetzbar, sind.“

Benik Martin Kopie

Martin Benik, Gründer von Austrianimages.com: „Oberste Prämisse bei jedem unserer Fotos ist, dass die Bildinhalte – also Models, Locations, Bildsprache und Themen – österreichisch sind oder zumindest sein könnten.“

Kommentar hinterlassen