Die Medientage 2007

01

September

2007

26. – 28. September 2007 – Messe Wien. Zum 14. Mal veranstaltet der Manstein Verlag die Medientage und bringt die gesamte Branche zu einem großen Event zusammen. Zum zweiten Mal richtig gepaart mit einer erwachsenen Medienmesse in der Messe Wien.
Die gesamte Branche gibt sich ein Stelldichein in der Halle D. Damit erreicht der Herbst der feierfreudigen Medien- und Werbebranche seinen Höhepunkt. Die Podiumsdiskutanten lesen sich wie das Who is Who der heimischen Kommunikationsbranche garniert mit ein paar Schwergewichten aus der Wirtschaft. Es gibt zahlreiche Gründe dabei zu sein und kaum einen nicht zumindest auf ein Gesichtsbad vorbeizuschauen. Man trifft mit großer Sicherheit wenigstens einen Kollegen, Kunden oder Partner – mit Sicherheit aber einen Mitbewerber.

Der Themenreigen verspricht tatsächlich interessante Tage, wobei das vor allem von der Eloquenz des Podiums abhängen wird. Es gab schon Medientage, an denen sich schöne Statements lose aneinanderreihten. Diesmal versprechen die Besetzungslisten allerdings durchaus heftige Diskussionen, wenn es um die Zukunft von Print, TV und Internet werbe- oder alternativfinanziert geht.

Im Profi-Club des Fachverbandes Werbung und Marktkommunikation stehen die Profis der Werbebranche Studenten und Interessierten Rede und Antwort und bieten einen Blick hinter die Kulissen.

Medienbeobachtung live

Der Fachverband Werbung und Marktkommunikation kümmert sich um die Zukunft. Auf ihrem Stand präsentieren sich die Ausbildungsstätten für die kommenden Generationen von Werbern. Fachhochschulen aus allen Bundesländern sind am Stand präsent und zeigen ihr Angebot an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. In der heutigen Wissensgesellschaft ein wesentliches Element für zukünftiges Wirtschaftswachstum und auch Exporterfolge.

Medienbeobachtung in Echtzeit
An den vier Workstations auf dem Stand kann man die aktuelle österreichweite Medienbeobachtung über die Medienmesse durchscrollen. Die Berufsgruppe der Medienbeobachter bietet dieses Service allen Besuchern der Messe.

Wer wissen will, was in ganz Österreich in den Printmedien und im Internet über die Medienmesse seit 1. September geschrieben wurde, ist herzlich willkommen am Stand. Dank des Express-Service werden die Zeitungen des Tages schon in der Früh mit den aktuellen Artikeln im Clipmanager zu lesen sein.

Die Berufsgruppe der Medienbeobachter ist rechtzeitig zur Medienmesse auch im Web vertreten. Unter www.diemedienbeobachter.at findet man viel Wissenswertes über die Medienbeobachtung und alle Links zu den heimischen Medienbeobachtern.

 

Die Themen der Tage und Messe

Nach den Honoratioren bei der Begrüßung durch die Gastgeber Hans-Jörgen Manstein und Oliver Voigt und durch den Bundespräsidenten, den Wiener Bürgermeister und der Wirtschaftskammer-Präsidentin Brigitte Jank startet Laurie Benson, Publishing Director Time Europe, in den fachlichen Teil.

Mit dem Wirtschaftsgipfel startet die erste prominent besetzte Podiumsdiskussion zu einem zeitgeistig populären Thema(„Wird Wirtschaftswachstum endlich nachhaltig?“). Nach der Mittagspause geht es um die Zukunft des digitalen TV, die sich die Diskutanten durchaus unterschiedlich vorstellen werden.

Der Nachmittag und Abend stehen ganz im Zeichen von Radio und TV. Mit „Radio 2.0 – wird jetzt alles anders“ und einem TV-Special zum mobilen Digitalfernsehen – „DVB H – Mobiles Fernsehen für jedermann!“ geht es dann ins Programmscreening von SevenOne Media Austria (mit gesonderter Einladung).

Der Donnerstag steht im Zeichen der Printmedien (Printgipfel und Gratiszeitungen). Am Nachmittag dominieren Media (Media und Medien – Konzentration im Gleichschritt) und Online (Boom ohne Ende?). Den Abschluss macht die After Business Party auf der Medienmesse.

Am Freitag findet der Sponsorgipfel (Turbo für die sponsernden Marken?) statt. Sportlich geht es weiter mit dem Dauerbrenner Fussball EM 2008, der die Frage stellt: Wie profitieren Staat und Werbewirtschaft von der EM 2008? Parallel zur Pause findet im Medienforum der Programmpunkt: Die EM 2008 – das Fankonzept statt. Die Host Cities Wien Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt präsentieren sich.

Das komplette Programm zum Download finden Sie hier

Das aktuelle Programm des Medientage finden Sie hier:

Mittwoch, 26. Sept. 2007
Donnerstag, 27. Sept. 2007
Freitag, 28. Sept. 2007

Medienmesse und Medienforum

Die parallel zu den Medientagen verlaufende Medienmesse bietet ihrerseits auch eine Fülle an Informationen und Veranstaltungen. Neben den Ständen der Aussteller gibt es im Medienforum an allen drei Tagen zahlreiche interessante Vorträge.

Der Eintritt bei der Medienmesse ist frei. Vorregistrierung ist jedoch dringend empfohlen.

Das aktuelle Programm des Medienforum finden Sie hier:

Mittwoch, 26. Sept. 2007
Donnerstag, 27. Sept. 2007
Freitag, 28. Sept. 2007

euroforum communication und Staatspreis Werbung

Gleich anschließend geht es weiter mit dem euroforum communication der Fachgruppe Werbung Wien. Die Bedeutung des CEE-Raumes ist ein bekanntes Thema, das sich jedoch noch lange nicht erledigt hat. Beim letztjährigen Forum Alpbach hörte man vom Podium die wichtigen Worte: „Unser China liegt in Osteuropa“.

Jürg Marquard von Marquard Media spricht die Keynote. Es folgt das Thema Shift of Power in CEE Business World als Diskussion unter der Leitung von Gewista-Generaldirektor Karl Javurek. „Werbung als exportierte Kreativität“ liefert ein Best Practice Beispiel zum Thema der Zukunft der Werbung im Zeitalter von one to one.

Das euroforum communication wurde 1992 von Konrad Maric erfunden und diente der Verbindung von Österreich mit anderen EU-Ländern auf der Ebene der Werbung. Mittlerweile hat sich der Fokus auf den CEE-Raum verlegt und es finden über das Jahr verteilt Veranstaltungen statt. Die Fachgruppe Wien hat sich der Marke angenommen.

Die nächste Veranstaltung ist am 8. November im Studio 44 der Lotterien und revolviert um die dynamischen Märkte, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien. Mehr unter www.euroforum2007.at</ font>

Staatspreis Werbung – jetzt noch einreichen!
Um 18.00 Uhr verleiht Staatssekretärin Christine Marek den Staatspreis Werbung. Die Einreichfrist läuft noch bis zum 9. September. Ein Einreichformular gibt es hier.

Christian Rainer (trend/profil) übernimmt die Moderation der Abschlussveranstaltung der diesjährigen Medientage, die im Rahmen des Medien Chillout stattfindet. Eine Einladung ergeht noch gesondert, wer sich unter den ersten 100 vorregistriert zur Medienmesse, bekommt eine Einladung.

Kommentar hinterlassen