Die Lektüre der Entscheider

01

April

2010

Immer mehr Entscheidungsträger?.„Kurier“, „Der Standard“, „Kleine Zeitung“, „Tiroler Tageszeitung“, „profil“, „NÖN“ und „Format“ können ihre Reichweite unter den Entscheidungsträgern steigern.
Alle zwei Jahre stellt die Arbeitsgemeinschaft Leseranalyse-Entscheidungsträger (LAE) ein für die Werbewirtschaft wichtiges Arbeitsergebnis vor: Die LAE erhebt unter Österreichs Führungskräften den – beruflich bedingten – Printmedienkonsum. Ausgewiesen sind Medien, die sich die begehrte Zielgruppe der Entscheider wenden und Titel, die sowohl an Entscheider ein redaktionelles Angebot als auch der Werbewirtschaft ein entsprechendes Umfeld bieten.

 Die Gruppe der Entscheider wächst sprunghaft: 2005 wurden 460.000 Personen als Entscheider definiert, 2007 waren es bereits 483.000 und jetzt sind es bereits 538.000. Das geht allerdings Hand in Hand mit einer „Verkleinerung“ der durchschnittlichen Betriebsgröße bis hin zum EPU vulgo der „Ich AG“. Daher sind die Werte 2007 und 2009 nur bedingt in eine direktes Verhältnis zu setzen, wiewohl methodisch dieselbe Grundlage besteht: Die Verleger haben nicht notwendig ihre Vertriebsaktivitäten mit dem Wachstum des Personenstandes erhöht, und wie zuletzt aus der ÖAK 2009 ablesbar war, ihre strategischen Vertriebsmaßnahmen zurückgenommen. Gewinner unter den Entscheidungsträgermedien sind jedenfalls „Kurier“, „Der Standard“, „Kleine Zeitung“, „Tiroler Tageszeitung“, „profil“, „NÖN“ und „Format“. Übrigens: Die Mini-LAE als Broschüre oder pdf-Datei gibt es nach Verfügbarkeit via Anfrage über tillpartner@teleweb.at.

Kommentar hinterlassen