29

Oktober

2009

100 Jahre Peter Drucker.Der in Wien geborene Peter F. Drucker wird nicht zu unrecht „Vater des modernen Management“ genannt. In seinem bahnbrechenden Werk hat er nicht nur die Grundlagen des Managements geschaffen. Wissensarbeit, Persönlichkeitsentwicklung und lebenslanges Lernen waren ihm ebenso zentrale Anliegen. Insbesondere hat er Management immer auch als Funktion in einen menschenorientierten, gesamtgesellschaftlichen Kontext gestellt.
Wien wird am 19. und 20. November 2009 im Zeichen einer besonderen Management Konferenz stehen: Berater, Führungskräfte, Ökonomen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt werden sich anlässlich des 100. Geburtstages von Peter F. Drucker in Wien zusammenfinden um die wichtigsten Management-Denker unserer Zeit zu erleben. Ökonomie- und Managementprofessoren von Weltgeltung, deren Arbeiten in den Führungsetagen der größten Unternehmen genauestens gelesen werden, kommen nach Wien. CK Prahalad, Charles Handy, Fredmund Malik, Herman Simon, Yves Doz und Philip Kotler sind nicht nur Studenten als Autoren ihrer Lehrbücher bekannt. In Wien werden sie genau am 100. Geburtstag von Peter F. Drucker seiner gedenken und aktiv über die zukünftige Rolle und Gestaltung von Management diskutieren.

Minus 10 % Partnerrabatt

Als Kunde des »OBSERVER« können Sie zu vergünstigten Konditionen an der Konferenz teilnehmen. Der Partner-Tarif der Drucker-Society Austria bringt Ihnen 10 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

Neben der Teilnahme kommt man in den Genuss nachhaltiger Informationen. Zwei Partner der Peter Drucker Society bieten einen außerordentlichen Zusatznutzen für Konferenzteilnehmer, nämlich den Zugang zu bedeutenden Wissens-Ressourcen ab dem Zeitpunkt der Registrierung. Das Bridge2Know Portal bietet freien Zugriff bis Jahresende auf tausende Management-Artikel, Podcasts, Book Summaries, inklusive aller Harvard Business Review Artikel von Peter Drucker. Skills-Soft/Books 24 x 7 erlaubt es den Konferenzteilnehmern eine der umfassendsten Online-Bibliotheken, die sowohl Werke von und über Peter Drucker sowie auch solche der prominenten Keynote Speaker enthält, 60 Tage kostenfrei zu nutzen.

Marketing-Guru Philip Kotler in Wien

Jeder, der einmal in der Nähe einer Wirtschaftsuni oder eines Marketing-Lehrganges war, der kennt den Namen Kotler vom Rücken eines seiner Bücher. Den Klassiker Marketing Management veröffentlichte Kotler erstmals 1967 und definierte die Grundfesten des Marketing, die aktuelle 13. Ausgabe ist von 2008. Sein jüngstes Werk kommt dieses Jahr heraus und trifft mit dem Titel Chaotics – Management und Marketing für turbulente Zeiten, ein Rezeptbuch für die aktuelle Zeit.

Einstieg in Druckers Weisheiten

Peter Drucker wäre nicht Peter Drucker, wenn er nicht in Wien aufgewachsen wäre, wo er in den „illustren Soireen“ seines Elternhauses in Döbling die Geistesgrößen jener Zeit – darunter Josef Schumpeter und Peter Hayek – getroffen hätte und ihren Diskussionen gelauscht hätte. Der Sozialwissenschafter Holger Rust versteigt sich sogar zu der Idee, dass genau jenes Wien Anfang des 20. Jahrhunderts verantwortlich war für das Hervorbringen von Menschen, die unser Bild von der Welt verändert haben. Neben Drucker erwähnt er hier Karl Popper, dessen Falsifikationstheorem die Grundfesten aller Wissenschaften erneuerte (geübt in Kaffeehaus-Diskussionen?) oder Paul Lazarsfeld, der die – heute allgegenwärtige – Idee des Opinion Leader prägte. Das multikulturelle Wien hat sicherlich auch Ernest Dichter, den Vater der ebenso allgegenwärtigen Motivforschung, beeinflusst.

Einen ersten Einstieg in die Welt, die zahllose Unternehmer und Manager geprägt hat und weiterhin prägt, bietet die aktuelle Ausgabe des Harvard Business Manager des Manager Magazins (im Zeitschriftenhandel). Was uns der 2005 verstorbene Management-Papst heute raten würde ist die Leitfrage, die auch den Drucker-Dialog bestimmen wird. Für jeden Menschen wichtig ist sein Klassiker: Die Kunst, sich selbst zu managen (Leseprobe, der schon Schülern zu mehr Erfolg verhelfen kann und zu einer besseren Selbsteinschätzung.

Peter Drucker gehört auch deswegen zu den bedeutendsten Wissenschaftern aller Zeiten, weil seine Ansätze nicht nur für einige Auserwählte verständlich und verwertbar sind, sondern für jeden Einzelnen anwendbar sind. Drucker verdient den Beinamen Guru oder Papst wirklich und er wirkt in Generationen von Wissenschaftern und Managern weiter. Im Unterschied zu Wirtschaftswissenschaftern wie Peter Hayek, Joseph Schumpeter oder John Maynard Keynes gibt es kaum geteilte Meinungen über ihn. Es gibt keine Druckerianer, weil es keine Nicht-Druckerianer gibt.

Termin

„1st Global Peter F. Drucker Forum Vienna“
19. Und 20. November 2009
Veranstaltungsort:
Haus der Industrie
Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien
Weitere Infos unter
www.druckersociety.at

Registrierung »OBSERVER«-Kunden

Alle Informationen zu den Wissensportalen:
www.druckerforum.bridge2know.com
www.skillsoft.com/Books24x7/Product_Information/Collections/BusinessPro.asp

Kommentar hinterlassen