„DAM – Die AllgemeinMediziner“: Neuer Titel für Hausärzte

30

September

2012

Das neue Magazin ist quasi das Nachfolgeprodukt des Titel „Der Hausarzt“

Seit Mai 2012 ist die medizinische 
Presselandschaft um eine Facette reicher: das Magazin „DAM – Die
AllgemeinMediziner“. Das neue Magazin erscheint in Form einer
 exklusiven Kooperation zwischen dem Österreichischen Hausärzteverband
(ÖHV) – dem parteiunabhängigen Berufsverband für 
Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner – und dem etablierten
 medizinischen Verlagshaus Universimed.

„Unsere Monatszeitschrift hat mit Universimed einen neuen Verleger 
und Partner gefunden. Nachdem wir unser ehemaliges Medium ‚Der
Hausarzt‘ nicht mehr länger herausgeben, entsteht nun ein völlig 
neues und zeitgemäßes ÖHV-Gesellschaftsmedium“, so DAM-Chefredakteur
 Dr. Peter Pölzlbauer. „Schon im Titel klingt ein Generationswechsel an: Hausärzte
 werden, ihrer Ausbildung und Berufsbezeichnung nach, zu Fachärztinnen 
und Fachärzten für Allgemeinmedizin“, erklärt Pölzlbauer weiter. „Wir
 möchten die Chance nützen, viel frische Energie in unser neues 
Printmedium zu investieren, um der nachfolgenden Ärztegeneration ein 
öffentliches Forum und eine gemeinsame Plattform zu geben.“

Auch ÖHV-Präsident Dr. Christian Euler zeichnet eine klare
 Blattlinie vor: „Das altbekannte Redaktionsteam des ‚Hausarzt‘ wird
 sich gemeinsam mit Universimed für die wissenschaftlichen und
 beruflichen Belange der Allgemeinmediziner und 
Allgemeinmedizinerinnen einsetzen. Zusammen mit Gleichgesinnten aus
 dem In- und Ausland werden wir eine Plattform bilden, die breite
 Diskussionsmöglichkeiten eröffnen soll.“

Qualität und praktischer Nutzen

Zwei Aspekte stehen dabei für das Redaktionsteam besonders im
 Vordergrund: einerseits Qualität und praktischer Nutzen der
 wissenschaftlichen Fortbildungsinhalte; andererseits die Gestaltung
 eines ansprechenden Magazins für Leser, das sie mit
 Interesse aufnehmen und dessen Inhalte sie angeregt diskutieren.
 Für Universimed-Geschäftsführer Dr. Bartosz Chlap bedeutet der Start 
des neuen Magazins einen Sprung nach vorne: „Es zeichnet sich immer 
deutlicher ab, dass sich der Markt medizinischer Fachmedien weiter
 konsolidieren wird. Langfristig gesehen haben diejenigen Medien die
 besten Chancen, die auf Qualität, Nutzen und Innovation setzen. ,DAM
- Die AllgemeinMediziner‘ tritt hier mit einem scharf definierten 
Profil und einer feinen individuellen Note auf.“
,DAM – Die AllgemeinMediziner‘ ist speziell auf die Interessen von
 Hausärzten und Hausärztinnen zugeschnitten und wird, zunächst 
jährlich zehnmal, an 10.000 Adressen in ganz Österreich versandt.

Universimed Cross Media Content GmbH gibt in Österreich aktuell zwölf 
unterschiedliche Fachmedien mit insgesamt 58 Ausgaben pro Jahr
 heraus. In Österreich ist der Verlag vor allem mit seiner
 Zeitschriftenreihe „JATROS“ bekannt. Darüber hinaus ist das 
Unternehmen auch in der Schweiz mit acht Publikationsreihen, unter dem
 Markennamen „LEADING OPINIONS“, auf dem Markt.

Neben Erfahrungen in den verschiedensten medizinischen
 Fachbereichen kann der Verlag auf eine langjährige Geschichte der 
Zusammenarbeit mit medizinischen Fachgesellschaften zurückblicken.
Derzeit gibt Universimed in Kooperationen mit der Österreichischen 
Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (ÖGIT), der 
Österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie (ÖGU), der
 Österreichischen Gesellschaft für Orthopädie (ÖGO) sowie der
 Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (ÖGGG)
ebenfalls Fachmedien heraus.

Universimed Crossmedia Content GmbH
Markgraf-Rüdiger-Straße 8
A-1150 Wien
Tel.: 01/876 79 56-0
E-Mail: thomas.schindl@universimed.com
Web: www.universimed.com

Kommentare zu diesem Artikel

S.g. Herr Schindl!

Ich habe die Zeitschrift „DAM“ zuletzt in mein Krankenhauspostfach im Krankenhaus 4150 Rohrbach bekommen.
Nun arbeite ich nur noch im niedergelassenen Bereich und würde die Zeitschrift weiterhin gerne erhalten.
Unsere Ordination ist die Gruppenpraxis
Dr. Fürst – Dr. Viehböck, in 4132 Lembach.
Ich würde DAM gerne an meine private Adresse erhalten.
Das wäre:
Dr. Doris Viehböck
Gerberweg 4a/12
4150 Rohrbach

Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen