comm:unications übernimmt nationale PR für Gazprom-Jugendprojekt „Football for Friendship“

07

April

2015

Ziel des weltweiten Projekts ist es, Jugendfußball zu fördern und zugleich die Werte Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Engagement, Erfolg und Tradition zu transportieren.

Zum dritten Mal führt Gazprom, offizieller Partner der UEFA Champions League, das internationale Sozialprojekt „Football for Friendship“ durch, an dem 24 Jugendmannschaften aus aller Welt, erstmals auch aus Österreich, teilnehmen. Als Österreich-Partner des PR-Netzwerkes PROI Worldwide übernimmt die Wiener Agentur comm:unications die PR auf nationaler Ebene und schickt die U13-Mannschaft von SK Rapid ins Rennen. Ziel des weltweiten Projekts ist es, Jugendfußball zu fördern und zugleich die Werte Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Engagement, Erfolg und Tradition zu transportieren. „Ich freue mich, dass „Football for Friendship“ die Grenzen Europas überschritten hat und nun auch Teilnehmer aus China, Japan und Kasachstan begrüßen kann“, erklärte Franz Beckenbauer, der weltweite Botschafter des Projekts, anlässlich der kürzlich stattgefundenen Online-Pressekonferenz in München. Im Rahmen des Projekts finden mehrere Großveranstaltungen, sowohl auf nationaler wie auf internationaler Ebene statt. Am 25. April wird in allen teilnehmenden Ländern, so auch in Österreich, der Internationale Tag des Fußballs und der Freundschaft gefeiert, bei dem unter anderem Freundschaftsbänder ausgetauscht werden. Das Internationale Street-Soccer-Turnier und das Dritte Internationale Jugendforum „Football for Friendship“ finden vom 4. bis 7. Juni in Berlin im Rahmen der UEFA Champions League in Berlin statt. comm:unications-Geschäftsführerin Sabine Pöhacker und Team: „Wir hoffen natürlich, dass grün-weiß gewinnt!“ Allerdings: Nicht nur die Gewinner, sondern alle Teilnehmer von „Football for Friendship“ sind beim UEFA-Finale im Berliner Olympiastadion dabei.

communications_Sabine Pöhacker

comm:unications-Geschäftsführerin Sabine Pöhacker kümmert sich um die nationale PR für Gazprom-Jugendprojekt „Football for Friendship“.

Kommentar hinterlassen