Comeback des Sporttitels „Happy Tennis“

07

Dezember

2011

Herausgeber Marco Lumsden realisiert den Titel mit tatkräftiger Unterstützung von Christian Worsch, dem geschäftsführenden Gesellschafter des Facility-Management-Unternehmens Simacek.

Marco Lumsden bringt das von seinem verstorbenen Vater Lance Lumsden gegründete und eingestellte Magazin „Happy Tennis“ erneut auf Markt. Der Aufschwung des Tennissports in Österreich ist nur ein Grund für Lumsden den Titel repositioniert und mit neuem Konzept in den Markt zu setzen. Lumsden, der in Wien die Agentur the form betreibt, realisiert Happy Tennis mit tatkräftiger Unterstützung von Christian Worsch, dem geschäftsführenden Gesellschafter des Facility-Management-Unternehmens Simacek. Worsch ist Tennis-Fan und auch Simacek sogenannter „Diamant-Partner“ des Österreichischen Tennisverbandes. 

Diese Kooperation ist Basis um 68.000 Stück der geplanten Auflage des Magazins an die Mitglieder des Verbandes zu vertreiben. Lumsden hat eine Nullnummer vorgelegt und eine Erstausgaben-Auflage von 73.500 Stück fixiert. Künftig sollen acht Ausgaben pro Jahrgang herausgegeben und pro Ausgabe eine Auflage von 10.000 Stück gedruckt werden.

Das Magazin ist in fünf Kern-Ressorts – Action, Inside, Austria, Experts und Facts – gegliedert. Inhaltlich dreht sich „Happy Tennis“ um Tennis in Österreich, seine Leser sowie um die Stars der Sportart und die internationalen Turniere.

Kommentar hinterlassen