Christoph Langecker übernimmt Chefredaktion bei wienlive

23

April

2013

„wienlive“ wurde vor zehn Jahren als Magazin für Kultur, Lifestyle und Stadtleben gegründet.

Der 35-jährige Christoph Langecker übernimmt mit der Jubiläumsausgabe anlässlich des 10-jährigen Bestehens die Chefredaktion beim Lifestylemagazin „wienlive“. Langecker wird die Positionierung des im echo medienhaus erscheinenden Magazins als Szene- und Lifestyletitel weiter ausbauen und eng mit Herausgeber Helmut Schneider zusammenarbeiten. „Ich freue mich, mit Christoph Langecker einen langjährigen Kollegen als Chefredakteur gewonnen zu haben. Er verfügt über profunde journalistische Erfahrung und lebt das Produkt ,wienlive‘“, so Schneider. Langecker folgt Nicola Schwendinger nach, die sich neuen Projekten widmen wird.

Christoph Langecker wurde 1977 in Wien geboren, wuchs im Mittelburgenland auf, und startete seine journalistische Laufbahn 1999 bei den Magazinen „trend“ und „profil“. 2006 wechselte er als Chef vom Dienst zum „VORmagazin“ in das echo medienhaus, wo er in Folge die Leitung der Unternehmenskommunikation übernahm und für die Eröffnung des Standorts in Berlin (Deutschland) mitverantwortlich zeichnete. Dort realisierte er unter anderem Kooperationen mit dem „Tagesspiegel“ und half bei der Expansion der Aktion „Eine STADT. Ein BUCH.“ in die deutsche Bundeshauptstadt. Im Frühjahr 2012 produzierte er in enger Zusammenarbeit mit dem Life Ball das erste offizielle „Life Ball Magazine“, das im echomedia verlag erschien. Zuletzt war Langecker seit Mai 2012 Chef vom Dienst für das Magazin „wienlive“. Parallel dazu ist er Chefredakteur der Magazine „SO!“ und „Drehmoment“. Langecker ist passionierter Fotograf und veröffentlicht zahlreiche Fotos in „wienlive“, wo er unter anderem Reise- und Peoplereportagen dokumentiert.

„wienlive“ wurde vor zehn Jahren als Magazin für Kultur, Lifestyle und Stadtleben gegründet, um die Entwicklung der expandierenden Donaumetropole, die mehrfach als Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität ausgezeichnet wurde, abzubilden.

Kommentar hinterlassen