Bundeskanzler Werner Faymann zeichnet Hermann Petz für seine Verdienste um Österreichs Medienwesen aus

12

Januar

2012

Der Vorstandsvorsitzende der Moser Holding thematisierte in seiner Dankesrede die „massive Beschleunigung“ der Medienwelt.

Hermann Petz, Vorstandsvorsitzender der Moser Holding und Vorstandsmitglied des Verbandes Österreichischer Zeitungen (VÖZ), erhielt von Bundeskanzler Werner Faymann das Große Ehrenzeichen der Republik. „Medienkonsumenten sehnen sich nach Qualität und Verlässlichkeit, sie wollen Orientierung und suchen nach tieferen Inhalten abseits der Oberflächlichkeit. Hermann Petz ist jemand, der sich der Qualität besonders verpflichtet fühlt“, betonte der Kanzler in seiner Ansprache. „Petz hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Qualitätsjournalismus zu fördern und so Menschen anzusprechen, die Halt und Orientierung suchen.“ In seinem Aufgabenbereich fühle sich Petz besonders der Objektivität verpflichtet, so Faymann in seiner Laudatio.

Hermann Petz thematisierte in seiner Dankesrede die „massive Beschleunigung“ der Medienwelt: „Es hat sich enorm viel getan. Vor 20 Jahren war das Internet noch unbekannt, Smart-Phones und Tablet-PCs wurden maximal von Zukunftsforschern erwähnt. Diese technischen Neuerungen haben wir Medienmacher für uns zu nutzen gewusst.“ In seiner 2003 übernommenen Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der Moser Holding zeichnete sich Petz für die Medienprodukt-Entwicklung über die Tiroler Landesgrenzen hinaus verantwortlich, dabei setzte er einen starken Online-Schwerpunkt. Mittlerweile ist die Moser Holding in ganz Österreich tätig.

Das Große Ehrenzeichen der Republik Österreich überreichte Bundeskanzler Werner Faymann an Moserholding-Boss Hermann Petz.

Kommentar hinterlassen