Bank Austria und APA laden zu Journalistenpreis Writing for CEE 2013 ein

26

April

2013

Der Journalistenpreis wird zum 10. Mal ausgeschrieben – Einreichungen sind bis zum 31. Juli möglich.

Bereits zum 10. Mal wird 2013 der mit 5.000 Euro dotierte europäische Journalistenpreis „Writing for CEE“ ausgeschrieben. Journalisten und Journalistinnen aus allen Teilen Europas – auch aus Nordeuropa, Südosteuropa und den GUS-Staaten – sind eingeladen, sich mit ihren Arbeiten im Jubiläumsjahr zu beteiligen.

Der Award ist kein EU-Preis und auch kein Spezialpreis für Themen Mitteleuropas oder Mittelosteuropas. „Wir laden ausdrücklich alle europäischen Journalistinnen und Journalisten zur Teilnahme ein“, betont Juryvorsitzender Ambros Kindel. Die eingereichten Arbeiten sollen das Leben in Europa, die Hoffnungen, Sorgen und Wünsche der Menschen thematisieren und zur Annäherung der Nationen sowie zur Überwindung von Vorurteilen beitragen.

In die Liste der Preisträger haben sich bisher der tschechische Journalist Lubos Palata (2004), die bulgarische Schriftstellerin Diana Ivanova (2005), der bosnische Journalist Sefik Dautbegovic (2006), der österreichische Schriftsteller Martin Leidenfrost (2007), die in Griechenland geborene und in Deutschland aufgewachsene Radiojournalistin Anna Koktsidou (2008), der österreichische Journalist Florian Klenk (2009), die in Italien lebende bosniakische Autorin Azra Nuhefendic (2010) die slowenische Journalistin und Fotografin Meta Krese (2011) und der tschechische Journalist Martin Ehl  (2012) eingetragen.

Einreichung bis zum 31. Juli 2013

Mitglieder der in wechselnder Zusammensetzung tagenden Jury sind neben dem Preisträger oder der Preisträgerin des Vorjahres der tschechische Kommunikationswissenschaftler Milan Smid, der slowakische Publizist Michael Berko, die Kommunikationsberaterin Ildiko Füredi-Kolarik, die polnischen Journalisten Igor Janke und Pawel Bravo, die ungarische Radio-Journalistin Julia Varadi, die bulgarische Schriftstellerin Janina Dragostinova, der CEE-Pressesprecher der UniCredit Bank Austria Tiemon Kiesenhofer sowie als Jurysprecher der Kommunikationsexperte Ambros Kindel.

Bis 31. Juli 2013 können Beiträge eingereicht werden, die nach dem 1. August 2012 publiziert wurden. Transkripte von Radio-, TV- und Online-Beiträgen sind ebenfalls willkommen. Der Preisträger oder die Preisträgerin wird im November 2013 im Rahmen einer Festveranstaltung in Wien bekanntgegeben und ausgezeichnet.

Für die Einreichung erforderlich sind der Beitrag in der Originalsprache, eine Übersetzung ins Englische sowie ein Lebenslauf des Autors/der Autorin. Weitere Informationen sowie das Einreichformular können im Internet unter www.apa.at/cee-award abgerufen werden.

Kommentar hinterlassen