02

Januar

2010

Von Stainz nach Maribor.Auf dem Weg von Wien nach Maribor, dem Sitz des Balkan-Medienbeobachtungsexperten Observer Genion Clipping d.o.o., liegt nicht nur eine gutausgebaute Autobahn. Mit der südlichen Steiermark liegt dort auch eine große Versuchung für einen genüsslichen Zwischenstop.


Die südliche Steiermark beginnt ja schon in der Südweststeiermark, dem Schilcherland um Stainz, der Stadt des Erherzog Johann und geht nahtlos in slowenisches Staatsgebiet über. Hier hat sich spätestens mit dem EU- und Schengen-Beitritt Sloweniens zusammengefügt, was zusammengehört.

In vier Reisen beschreibt der Kärntner Peter Lexe das Land, die Produkte und die Labungsstellen und Produzenten. Von Graz nach Stainz geht die erste Reise durch die Buschenschänken der Schilchergegend mit Schafen, Waldschweinen und Käse und Speck dazu. Von Stainz reist man weiter auf der Ölspur nach Deutschlandsberg und ergründet die Besonderheiten des grünen Öls. Dazu noch das Weststeirische Turopoljeschwein und das Sulmtaler Huhn und den hohen Weinort Kitzeck.

Die dritte Reise führt dann über die „Mutter aller Weinstraßen“, die südsteirische von Leutschach über Gamlitz nach Berghausen zu großen Weinen und berühmten Winzern. Die vierte Reise führt in die Untersteiermark, die Stajerska bis nach Marburg, wo auch Erzherzog Johann sein Spuren hinterließ.

Durch das ganze Buch ziehen sich nicht nur Details zu den besuchten Labungsstellen, sondern auch Rezepte der einschlägigen Speisen. Somit ist man mit diesem Buch als Wegbegleiter auf Reise und in der Küche bestens bedient.

Peter Lexe – Peter Just: „Köstliche Wege von Stainz nach Maribor“, Verlag Styria, 180 Seiten geb. in Farbe bebildert, 26,- Euro.

Kommentar hinterlassen