06

März

2013

Neun Zeitungen für neun Bundesländer: 206.678 Stück Auflage nach Bundesländern regionalisiert für alle Top-Entscheider Österreichs.

Das „WirtschaftsBlatt“, Österreichs Tageszeitung für Wirtschaft und Finanzen, erweitert ab 8. Mai 2013 sein Portfolio: Das neue „WirtschaftsBlatt Regional“ bietet monatlich unabhängige, professionelle Wirtschaftsberichterstattung regionalisiert für jedes Bundesland. Ab sofort sind auch Anzeigen, Beilagen und Sonderwerbeformen regionalisiert und ohne Streuverlust buchbar.

Regionale Reportagen, Interviews, Branchenstatistiken, Analysen und Hintergründe beleuchten das lokale Wirtschaftsgeschehen des jeweiligen Bundeslandes. Die für das inhaltliche Konzept verantwortliche „WirtschaftsBlatt“-Chefredakteurin Esther Mitterstieler ist überzeugt: „Die Printausgabe mit einem durchschnittlichen Umfang von 32 Seiten im Kleinformat pro Bundesland wird zu einer unverzichtbaren Arbeitsunterlage für mehr als 200.000 Manager, Unternehmer und Top-Entscheider.“

Michael Tillian, CEO von „WirtschaftsBlatt“ und „Die Presse“, sieht durch diese Produktinnovation eine neue Möglichkeit, Entscheidungsträger vor Ort punktgenau zu erreichen: „Während andere ihre Auflagen zurückfahren und sparen, bringen wir neun neue, regionalisierte Wirtschafts-Bundesländerzeitungen in gewohnter ,WirtschaftsBlatt‘-Qualität auf den Markt. Wir machen damit Business-to-Business-Kommunikation ganz einfach: Regionale Redaktionsinhalte sowie Anzeigen und Advertorials erreichen bei uns ohne Streuverluste die Top-Entscheider des Landes und dank der flexiblen Regionalisierbarkeit schaffen wir das zu äußerst kompetitiven Preisen. Die Inserate können national, pro Bundesland einzeln oder in beliebiger Kombination gebucht werden.“

Esther Mitterstieler, Chefredakteurin des „WirtschaftsBlatt“:
„Die Printausgabe mit einem durchschnittlichen Umfang von 32 Seiten im Kleinformat pro Bundesland wird zu einer unverzichtbaren Arbeitsunterlage für mehr als 200.000 Manager, Unternehmer und Top-Entscheider.“

Kommentar hinterlassen