Alles neu und anders bei Q-Com

02

Januar

2010

Revolution statt Evolution.László Jakabffy übernimmt bei Q-Com (vormals Hochegger|Com) die Anteile von Peter und Paul Hochegger und Dietmar Trummer.


Der Abschied von Severin Heinisch, der gemeinsam mit Dietmar Trummer und Mick Stempel das Führungstrio der neuformierten Q-Com (www.qcom.at) gebildet hatte, war der Erste, der Schiff verlies. Einige Tage später gab die Q-Com Holding bekannt, dass László Jakabffy, geschäftsführender Gesellschafter der Kommunikationsagentur Martrix, die Anteile von Peter und Paul Hochegger sowie jene von Dietmar Trummer, der zehn Prozent hielt, übernimmt. Jakabffy kauft den Hochegger-Brüdern und bisherigen Hauptgesellschaftern ihre Anteile von 85 Prozent ab.

Peter Hochegger scheidet nach über 20 Jahren aus dem von ihm gegründeten Unternehmen aus. Trummer zieht sich per Jahresende vollständig aus der Agentur-Gruppe zurück. Laut Q-Com wollen Jakabffy und der Business-Developer Wolfgang Krainz als neue Geschäftsführer der Q-Com Holding in den kommenden Wochen „intensiv an der Neuausrichtung der Gruppe arbeiten, für Kunden wie für Mitarbeiter klare Managementstrukturen sichern und die Basis für weiteres Wachstum schaffen“.



Kommentar hinterlassen