30

September

2010

Investigativ.Zu investigativen Leistungen gemäß Definition der Initiatoren gehören journalistische Arbeiten, die unbekannte Fakten, Hintergründe, Zusammenhänge und Machenschaften aufdecken, Skandale enthüllen und Affären ans Licht bringen und so die Kontrollfunktion der Presse und ihre „öffentliche Aufgabe“ in besonderer Weise wahrnehmen.
Mit dem von der Verlagsgruppe News (www.news.at) initiierten Alfred-Worm-Preis für investigativen Journalismus wurden bei den Österreichischen Medientagen (]www.medien-tage.at]) „Falter“-Journalist Florian Klenk und Christian Granbacher („Echo“-Verlag) ausgezeichnet. Klenk, der stellvertretende Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung, wurde für eine Artikelserie rund um verschiedene Akten über Justizskandale gewürdigt. Granbacher erhielt den Sonderpreis für die beste Dokumentation für eine Artikelreihe über „Salzburger Burschenschafter“.

Kommentar hinterlassen