AIR FRANCE

01

September

2007

Größte europäische Luftverkehrsgruppe.Durch den Zusammenschluss von Air France und KLM im Mai 2004 ist die größte europäische Luftverkehrsgruppe mit einem Umsatz von mehr als 23 Milliarden Euro entstanden. AIR FRANCE-KLM beschäftigt 102.000 Mitarbeiter und besitzt eine Flotte von 569 Flugzeugen die jährlich 73 Millionen Passagiere transportieren.

Weltweite PR-Herausforderung Fusion

Ein Zusammenschluss zweier Unternehmen ist immer eine große kommunikative Herausforderung. Im Falle von Fluglinien mit großer Bedeutung für den Nationalstolz und den regionalen Kulturunterschieden wird die Aufgabe noch größer.

In diesen Momenten wiegt nicht nur jede kleine Äußerung schwer, egal wie unbedeutend das Medium sein mag. Auch Zeit ist ferner ein wesentlicher Faktor für eine optimale Kommunikationsarbeit. Eine schnelle und lückenlose Medienbeobachtung erleichtert die Bewältigung der Aufgaben. Wer schnell informiert, informiert doppelt könnte man in Abwandlung eines geflügelten Wortes sagen.
Partner »OBSERVER«
„AIR FRANCE und KLM Österreich haben sich für die Medien-Beobachtung vom »OBSERVER« entschieden, weil wir eine gute tägliche Medienbeobachtung brauchten. AIR FRANCE und KLM Österreich sind mit dem Online Clipping und der Zusammenarbeit mit dem »OBSERVER«Team sehr zufrieden“, so PR-Managerin Emilie Levallois.

Bei AIR FRANCE und KLM profitieren Kunden von einem dualen Streckennetz rund um die beiden leistungsstarken Drehkreuze Amsterdam-Schiphol und Paris-Charles de Gaulle. Für eine komfortable Anbindung wird die Strecke Paris-Amsterdam mit hohen Frequenzen bedient. Die Shuttleflüge bieten den Fluggästen optimale Flexibilität bei ihren Reisen und ideale Umsteigemöglichkeiten an beiden Drehkreuzen.

Mittel- und Langstreckennetz: im Doppel stark

Die beiden Streckennetze von AIR FRANCE und KLM ergänzen einander optimal und öffnen den Fluggästen das Tor zur Welt. Auf den Mittelstrecken hat KLM ihr Streckennetz vor allem auf Nord-, Mittel- und Südeuropa sowie Großbritannien ausgedehnt, AIR FRANCE ist in Südeuropa sehr präsent.

Da der Flugverkehr zu einem Zielort nun auf ein Drehkreuz konzentriert wird, können für viele Strecken, auf denen das bislang nicht der Fall war, tägliche Flüge oder Nonstopflüge angeboten werden: so zum Beispiel für Caracas, Manila, Casablanca und Jakarta.
Fliegen mit AIR FRANCE und KLM heißt, sich für ein weltumspannendes, engmaschiges Streckennetz mit 248 Zielorten zu entscheiden.

Kombinierbare Tarife für optimale Flexibilität
Einfachere und flexiblere Tarifmöglichkeiten: Für alle Zielorte, die von AIR FRANCE und KLM gemeinsam bedient werden, lassen sich zudem viele Tarife frei kombinieren.
So können die Passagiere beispielsweise ihren Hinflug zum AIR FRANCE Tarif und ihren Rückflug zum KLM Tarif buchen und nach Wahl auf dem Streckennetz der einen oder anderen Airline fliegen.

Vielfliegerprogramm Flying Blue

Flying Blue, das gemeinsame Vielfliegerprogramm von AIR FRANCE und KLM, ging im Juni 2005 an den Start und zeichnet sich vor allem durch seine großzügigen Konditionen und sein umfassendes Netzwerk aus. Mit 18.000 täglichen Flügen zu 900 Zielen und mehr als 130 Airline- und Nonairline-Partnern ist das Sammeln und Einlösen von Meilen so einfach wie nie zuvor. Flying Blue vereint das Beste, was seine Vorgänger AIR FRANCE Fréquence Plus und KLM Flying Dutchman zu bieten hatten:

– leicht erreichbare Elite-Statuskarten mit Sonderprivilegien
– zahlreiche Prämienmöglichkeiten zu attraktiven Meilenbeträgen
– ständig aktuelle Sonderaktionen und Partnerangebote

Die 11,2 Millionen Mitglieder können nicht nur bei allen zehn SkyTeam Airlines Meilen sammeln, sondern zusätzlich bei Flügen mit etwa 20 weiteren Programmpartner-Airlines. Bei Hotelübernachtungen können Meilen im Schlaf gesammelt oder eingelöst werden. Mehr als 13 Hotelketten mit Häusern auf allen Kontinenten sind Partner von Flying Blue. Flying Blue erleichtert seinen Kunden ebenso die Mobilität vor Ort. So sind weltweit bekannte Mietwagenfirmen Partner des gemeinsamen Vielfliegerprogramms von AIR FRANCE und KLM. Neben zahlreichen Finanzdienstleistern und weiteren Unternehmen der Tourismusbranche nehmen einige karitative Einrichtungen am neuen Bonusprogramm teil, sodass die gesammelten Meilen auch der guten Sache dienen können. Die Anmeldung kann per Antragsformular an den Flughäfen oder noch einfacher online unter www.airfrance.at oder www.klm.at erfolgen.

VoyageurRewards und BlueBiz: die Firmenbonusprogramme

AIR FRANCE und KLM bieten attraktive Firmenbonusprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen. VoyageurRewards (AIR FRANCE) und BlueBiz (KLM)- Diese ermöglichen kleinen und mittelständischen Unternehmen, Einsparungen beim Reisebudget zu erzielen, während gleichzeitig alle Mitarbeiter von optimalen Reisebedingungen profitieren können.
Diese beiden Programme sind kostenlos und wurden speziell für Unternehmen entwickelt mit wenigen, aber häufig reisenden Mitarbeitern. Immer wenn ein Mitarbeiter mit AIR FRANCE oder KLM reist, gewinnt das ganze Unternehmen. Jeder Flug* bringt Punkte bei AIR FRANCE oder Blue Credits bei KLM. Diese können gegen kostenlose Tickets für Reisen der Mitarbeiter in die ganze Welt eingetauscht werden.

Selbstverständlich belohnen AIR FRANCE und KLM auch weiterhin die Treue der Mitarbeiter im Rahmen des Vielfliegerprogramms Flying Blue. Jeder einzelne Passagier kann somit zusätzlich Meilen sammeln und diese gegen Freiflüge eintauschen.
Informationen über VoyageurRewards, das Firmenbonusprogramm von AIR FRANCE, sowie Anmeldeformuale bekommen Sie unter: mail.vr.at@airfrance.fr oder online auf www.airfrance.at unter der Rubrik „Firmenangebote“.
Informationen über BlueBiz, das Firmenbonusprogramm von KLM,sowie Anmeldeformulare bekommen Sie zudem unter: bluebiz.at@klm.com oder online auf www.klm.at unter der Rubrik „BlueBiz“.

* ausgeschlossen sind bestimmte Sondertarife und Prämientickets jeder Art

Kontakt
Air France und KLM Österreich
Kärntnerstraße 49
A-1010 Wien
Tel : 01/514 19 90
Fax: 01/513 94 26

Kommentar hinterlassen