02

Mai

2007

VÖZ-Preis für die besten Print-Sujets. In einem rauschenden Fest feierte gestern im MQ der VÖZ seinen ADgar und die Preisträger. Die kompakte Preisverleihung erleichterte das große Networking-Spiel der Top-Player aus Printmedien und Werbung.
Dr. Horst Pirker begrüßte als Gastgeber die Honoratioren aus der Politik und den soeben für sein Lebenswerk ausgezeichneten Oscar Bronner. Ihm wünschte er durchaus nicht selbstlos, daß er vielleicht mit dem Preis sich etwas aus seinem jüngsten Lebenswerk, dem Standard, zurückzieht.

ADgar die zweite
Nach den Namensstreitigkeiten mit Hollywood um den Namen des Vorgängers, wurde letztes Jahr aus Oscar ADgar (sprich Edgar). Ein Name der sich sofort durchgesetzt hat und schon volle Geltung im Markt hat.

Der Sieger des Abends war die LoweGGK mit Michael Kapfer-Guiliani, der zweimal aufs Podium durfte, um sich den goldenen Adgar abzuholen. „Golf 4motion“ für Porsche Austria und „Wortfragment“ zum Thema Alzheimer für die Caritas Socialis siegten in den Kategorien Auto und Motor bzw. Social Advertising.

Für die Horizont-Agentur-des-Jahres-Prämierung haben die beiden Gold-Trophäen jedoch nicht gereicht. Hier setzt sich Demner, Merlicek & Bergmann (1 Gold, 2 Silber, 1 Bronze) vor Draftfcb (1 Gold, 2 Silber) und der LoweGGK (2 Gold) durch.

Die Mediaagentur des Jahres ist die OmniMedia.

Der Printwerber des Jahres ist mit Hofer ein vielleicht unerwarteter. Hofer zeichnet sich jedoch durch die fast ausschließliche Nutzung der klassischen Printmedien aus.

Mehr als 500 Einreichungen wurden in zwei Runden gesichtet. Unter den prämierten Agenturen auch Createam, Scholz and Friends, Springer & Jacoby, TBWA/Wien, Ogilvy & Mather, PKP proximity und Wirz.

www.voez.at

Alle Preisträger sind beim Horizont zum Download bereit.
www.horizont.at/topnews/pages/show.prl?params=recent%3D1%26type%3D0&id=26679&currPage=&type=0

Kommentar hinterlassen