Adgar 2008: Finalisten des ersten Halbjahres fixiert

01

Dezember

2008

Auszeichnungswürdig.Die ersten 25 Finalisten für den Wettbewerb des VÖZ stehen fest.

Aus insgesamt 212 Einreichungen wurden die ersten Finalisten für die „Anzeige des Jahres 2008“ gewählt. Somit stehen 25 Finalisten für den Award Adgar des Verbandes Österreichischer Zeitungen (www.voez.at) fest. Diese steigen in die Gesamtjahreswertung auf. Den ersten Platz in der Kategorie „Auto & Motor“ errang die Salzburger Agentur Rahofer mit der „Allradkampagne Swift“ für den Kunden Suzuki Austria. Die Anzeige „Bahnfahren ist super“ von PKP_proximity für den Kunden ÖBB fährt in der Kategorie „Dienstleistungen“ einen Sieg ein. Das Sujet „Fee Paprika“ von Publicis für LGV Frischgemüse gewinnt die Halbjahreswertung in der Kategorie „Handel“. Die Mc Donald’s Anzeige „Ja ich will“ von CCP, Heye punktet in der Kategorie „Konsum- und Industriegüter“ sowie die Kategorie „Social Advertising“ entscheidet die Agentur Lowe GGK mit ihrem Kunden debra-austria und dem Sujet „Kopfhörer“ somit für sich.

Die Fachjury wurde vom Manstein Verlag gemeinsam mit dem VÖZ (www.voez.at) aus Fachleuten der Marketing-, Werbe- sowie Medienbranche zusammengesetzt. Den Vorsitz übernahm Manstein-Verlagsgründer Hans-Jörgen Manstein. Die drei besten Anzeigen je Kategorie der Halbjahreswertung werden mit einer Urkunde ausgezeichnet und steigen zusammen mit den ex-aequo- beziehungsweise den zwei Nächstplatzierten pro Kategorie ins Adgar-Finale 2008 auf.

Kommentar hinterlassen