„Falstaff“ startet eigene Ausgabe für die Schweiz

07

November

2014

Die Startauflage wird bei 40.000 Exemplaren liegen.

Nach Österreich und Deutschland knöpft sich das Magazin „Falstaff“ – wie etat.at berichtet – nun auch die Schweiz vor. Am 27. November wird das Heft „für kulinarischen Lifestyle“ im noblen Hotel Baur au Lac vorgestellt. Die Startauflage wird bei 40.000 Exemplaren liegen, distribuiert wird in der deutschsprachigen Schweiz. Chefredakteur ist der Weinjournalist Martin Kilchmann. Der Schweizer Ableger des „Falstaff“ soll wie in Deutschland und Österreich achtmal jährlich erscheinen. Der Verlag beziffert die Gesamtauflage mit 150.000 Stück und sieht das Magazin damit als „größtes Genussmagazin seiner Art im deutschsprachigen Raum“. Falstaff hat nach eigenen Angaben für das Projekt eine eigene Falstaff AG in Zürich gegründet. Herausgeber und Gesellschafter des „Falstaff“ ist Wolfgang Rosam.

falstaff Cover

 

Gibt’s mit Ende November 2014 auch in der Schweiz und zwar mit einer eigenen Ausgabe: den „Falstaff“.

Kommentar hinterlassen